Willkommen auf GSX-S1000.de

Hier findet ihr einen zentralen Platz, um Fragen rund um euer Bike zu stellen,
Ersatzteile zu beziehen oder sich mit Gleichgesinnten der GSX-S Modelle auszutauschen.
Habt eine gute Zeit, euer GSX-S -Team!
Registriere dich jetzt
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KnowledgeBase Benzin - Super - Super + - V-Power ?!

Von BT012SS †, 2 Dez. 2015 | Updated: 20 Apr. 2016 | |
  1. BT012SS †
    vpower.

    Wie Brösel sagen würde: Normal nich!

    Aber holen wir etwas aus. Für Motoren wird üblicherweise vom Hersteller vorgegeben, was für eine Oktanzahl das verwendete Benzin mindestens haben muß. Diese Oktanzahl ist nicht das selbe wie die Angabe des Alkoholgehaltes bei Schnaps. Sie gibt eine Stoffeigenschaft, nicht den Anteil eines Inhaltsstoffes an. So gesehen ist es eine ähnliche Angabe wie 10W30 für Motorenöl. Und genau wie diese hat auch die Oktanzahl nichts mit der Leistung (im Sinne von Energiegehalt) zu tun.

    Was also ist die Oktanzahl? Sie ist eine Angabe zur Klopffestigkeit des Benzins (bei Diesel heißt die äquivalente Angabe Cetanzahl, bei Erdgas Methanzahl). Klopfen ist spontanes Abbrennen des Gemisches, also nicht durch die Zündung sondern allein durch die Hitze und Komprimierung im Motor. Da dieses Klopfen einem auf Dauer ziemlich den Motor ruinieren kann, will man es nicht. Da Klopfneigung von sehr vielen Faktoren abhängt (Motortemperatur, Verdichtungsverhältnis, Mischverhältnis, Temperatur der Ansaugluft ...), hat man sich etwas anderes ausgedacht, um diese Stoffeigenschaft anzugeben. Dieses Verfahren wird mit "ROZ" bezeichnet (es gibt zum Beispiel auch noch FOZ, MOZ und SOZ).

    Bei der Oktanzahl nach ROZ geht man folgendermaßen vor: Man nimmt zunächst einen sehr klopffesten Sprit, in diesem Falle 2,2,4-Trimethylpentan, oft auch einfach Isooktan genannt. Dazu kippt man etwas sehr klopfanfälliges, hier n-Heptan. Um die Oktanzahl eines bestimmten Krafstoffs zu ermittlen, schaut man, bei welchem Verhältnis von Isooktan und n-Heptan das Gemisch genauso klopffest ist wie der zu überprüfende Kraftstoff. Der Prozentanteil von Isooktan an der Mischung ist die Oktanzahl nach ROZ. Ergo sind die meisten Normalbenzine (ROZ-Oktanzahl 95) so klopffest wie eine Mischung aus 95% Isooktan und 5% n-Heptan.

    Am Brennwert (also: wieviel Kilometer kann ich aus einem Liter quetschen) macht das keinen Unterschied. Allerdings kann man einen Motor, der mit 98-Oktan-Sprit betrieben wird, mit höheren Verdichtungen und "agressiverem" Zündverhalten betreiben. Moderne Automotoren (und manche Motorradmotoren) haben Klopfsensoren und regeln entsprechend Zündung und so weiter herunter, wenn sich der Sprit als zu klopfanfällig erweist (oder die Umgebungsbedingungen zum Klopfen führen).

    Das führt zu der Erkenntnis, daß ein ROZ-95-Motor nichts von ROZ-98-Sprit hat. Allerdings kann es sein, daß man einen ROZ-98-Motor mit ROZ-95-Sprit fahren darf - dann wird aber im allgemeinen die Leistung zurückgehen (oder man muß mehr am Hahn reißen: der Verbrauch steigt). Wenn also der Kumpel sagt, sein Mopped liefe mit ROZ98 besser als mit ROZ95, dann nur, weil er eigentlich immer mit ROZ98 fahren sollte.

    Ergo: tankt, was in der Anleitung steht und seid glücklich.

    Noch etwas zu V-Power und anderem Sprit mit ein ROZ-Oktanzahl >= 100. ROZ-Oktanzahlen größer als Hundert sind möglich, aber das Meßverfahren ist ein anderes, ergo sind die Werte nicht wirklich vergleichbar. V-Power ist vor allem Voodoo. Wer das Geld dafür über hat, soll es ausgeben, aber eigentlich ist es vor allem Beutelschneiderei.

    Quelle: SVRider

    Über den Autor

    BT012SS †
    Mädchen für alles :)
    MeisterJoda gefällt das.

Kommentare

To make a comment simply sign up and become a member!