ACHTUNG CHINA-HEBELN

masterdave

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
299
Ich weiss zwar, dass es schon viele threads über China-Zubehör-Hebeln gibt, aber ich dachte, dass diese Info nicht irgendwo untergehen sollte.

Zum Thema: hab vor ca. 4 Monaten China-Hebel (Brems- und Kupplungshebeln) in der Bucht gekauft. Optisch machten sie einen guten Eindruck und sie ließen sich auch gut montieren. Hab bei meinen letzten Ausfahren gemerkt, dass meine Bremse bei längeren Fahrten an Bremskraft verliert, was sie nicht sollte, denn ich hab vor 4 Monaten (ktz vor der Montage der China-Hebeln) die Bremsflüssigkeit getauscht (Castrol DOT 4.0). Ich hab dann mal den Bremsflüssigkeit-Schnelltester in den Ausgleichsbehälter gehalten und dieser zeigt orange (d.h. man sollte die Fl. bald tauschen) - wie kann das nach nur 4 Monaten sein!!!???

=> dann habe ich wohl die Ursache gefunden. Die China-Hebeln sind zwar extra für die GSR (war auch auf der Packung beschrieben und lt. Verkäufer sind es die Richtigen), passen aber nicht 100%. D.h. sie liegen zu streng am Geberzylinder an und dadurch öffnet die letzte Ausgleichbohrung nicht mehr => Folgen: es kommt zu keine zirkulation der Bremsfl. mit dem Ausgleichbehälter - dadurch wird diese nicht mehr ausreichend gekühlt und überhitzt sehr leicht (daher weniger Bremskraft nach längerer Fahrt) - dadurch verschleißt sie auch stärker.
Hier Bilder zu dem Problem.


hier kann man auf der rechten Seite der Bohrung das kleine Loch (letzte Ausgleichbohrung) erkennen - nur so kann die Bremsflüssigkeit vollständig zirkulieren


hier sieht man, dass der Zylinder die letzte Bohrung nicht mehr freigibt.


Für Jeden der die Dinger montiert hat, sollte das checken!!!



Ich hab jedenfalls nach einem Tausch der Bremsflüssigkeit wieder die Orginalen montiert und die China-Sch*** auf den Müll geworfen.
 

Bandit

Member
Mitglied seit
24 Jul 2011
Beiträge
323
Also erstens:

Wieso hast an den China-Hebeln ned einfach nachgefeilt?

2. Hätt dir des mit anderen Hebeln auch passieren können.

Unsere bleiben dran. :D


Viel wichtiger für dich: Du hast eine Undichtigkeit im System.

Diese Schnelltest-Schätzometer messen nämlich nur den Wassergehalt. Bremsflüssigkeit ist ja hydrophil, d.h. es zieht Wasser und wird dadurch schlechter.

Ist dein dingens orange, hast du zuviel Wasser im System. Check mal deine Leitungen und dichtungen zuerst, bevor du auf die Hebel schimpfst.... :wink:
 

Thoryk

Member
Mitglied seit
4 Nov 2010
Beiträge
1.361
Ort
Berlin F'Hain
Umbauten
Aprilia Shiver 750! Bj 2012!
Motorrad
andere
Ich hab die Titax dran. Mein Mech sagte mir als ich die damals gekauft hab ich solle nicht sparen bei Hebeln da, selbst wenn sie aussehen wie die Originalen durchaus kleine Ungenauigkeiten auftreten können.
Allerdings hat er eher sich auf die Montage bezogen... Bei Acid am Bike sahen die China-Hebel ganz gut aus.

Mal sehen ob noch jemand was in der Richtung feststellen kann. :thinking:


Klugscheißermodus: :whistle:

Bremsflüssigkeit zieht Wasser an. Das heißt "hygroskopisch" ! Also "wasseranziehend"

Hydrophil bedeutet grob übersetzt "wasserliebend". Das bezieht sich aber auf die Wechselwirkungen/Reaktionen des Stoffes.

Muss auch net unbedingt mit Wasser mischbar sein um hydrophil zu sein. Allerdings ist es wohl in 99,99% der Fälle so.
 

masterdave

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
299
Bandit schrieb:
Also erstens:

Wieso hast an den China-Hebeln ned einfach nachgefeilt?

2. Hätt dir des mit anderen Hebeln auch passieren können.

Unsere bleiben dran. :D


Viel wichtiger für dich: Du hast eine Undichtigkeit im System.

Diese Schnelltest-Schätzometer messen nämlich nur den Wassergehalt. Bremsflüssigkeit ist ja hydrophil, d.h. es zieht Wasser und wird dadurch schlechter.

Ist dein dingens orange, hast du zuviel Wasser im System. Check mal deine Leitungen und dichtungen zuerst, bevor du auf die Hebel schimpfst.... :wink:

Der Grund warum ich die Teile nicht einfach abschleife ist, dass der Hebel exakt plan und zentral auf den Geberzylinder drücken sollte - das bekommst du mein a bissl abschleifen vermutlich nicht so genau hin.

Undichtigkeit: Bremsflüssigkeit zieht immer Wasser - z.B. die 2 Ausgleichbohrungen im Ausgleichbehälter etc. - und auch wenn sie dicht sind-logisch! Natürlich erst mit der Zeit, daher habe ich mich auch über das Schnelltestergebnis gewundert, da die Fl. ja recht frisch ist. Ich meinte auch, dass die schlechte Bremswirkung eine Kombi aus teils verschlissener Bremsfl. und fehlender Abkühlung ist - hab mich wohl falsch ausgedrückt. Und danke, ich weiss wie ein (Schnell-)Bremsflüssigkeitstester funzt.

Eine Undichtigkeit in meinem System wäre eine Erklärung für das Testergebnis (große Undichtigkeit kann ich ausschließen, minimale, die z.B.nur Luft ziehen und net saftln kann man faktisch eh nicht erkennen), ändert aber nicht an der Tatsache, dass die Hebeln ein Öffnen der Bohrung verhindern!!!

Über Hebeln schimpfen: ich habe nur über meine Hebeln geschimpft und das vollkommen zu Recht. Des Weiteren habe ich anderen geraten, mal nachzusahen.
Ob du eine Hebeln dran lässt oder nicht ist dein Bier. Ich war zuvor auch ein Verfechter dieser Nachbau-Hebeln und hätten sie nicht diesen "kleinen" Schönheitsfehler, würd ich sie dran lassen (die Diskussion der Legalität sei hier dahingestellt-is mir aber wuascht)

PS: hab diesbezüglich übrigens gestern noch eine Suzi-Händler und meinen Mech. konsultiert, die mir beide meine Vermutung mit der Ausgleichbohrung bestätigten. Mein Mech. hatte das Problem schon mal bei einem anderen Kunden, daher wusste er gleich Bescheid...
 

Undertaker

Member
Mitglied seit
9 Nov 2010
Beiträge
791
Ort
Weißenfels und München
Motorrad
andere
Ich hab die Hebel auch auf der Rennstrecke dran gehabt. Absolut keine Probleme damit gehabt. Man muss dazu sagen, ich hab aber den Bremszylinder der B-King dran gehabt mit passenden Hebel.
 

masterdave

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
299
Undertaker schrieb:
Ich hab die Hebel auch auf der Rennstrecke dran gehabt. Absolut keine Probleme damit gehabt. Man muss dazu sagen, ich hab aber den Bremszylinder der B-King dran gehabt mit passenden Hebel.
Vielleicht hatte ich auch nur Pech mit der Passform...
 

Thoryk

Member
Mitglied seit
4 Nov 2010
Beiträge
1.361
Ort
Berlin F'Hain
Umbauten
Aprilia Shiver 750! Bj 2012!
Motorrad
andere
Vllt hast nen Montagshebel erwischt... Oder den ersten nach Produktionsumstellung oder was weis ich... :thinking:
 

Semmelbrot

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
1.942
Es gibt auch unterschiedliche China-Hebel in der Bucht. Mit meinen kann ich ordentlich bremsen, aber mir ist das doch zu heiss, mit nicht geprüften und eingetragenen Bauteilen am Strassenverkehr teilzunehmen. Ich wollte grundsätzlich auch nur wissen, ob mir kurze Hebel zusagen.
 

SKL

Member
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
6.491
Umbauten
Es ist ne KTM. Da muss man wenig umbauen. Gemacht habe ich: Blinker, Spiegel, Navi, Heizgriffe, Auspuff, diverse subversive Protektoren, Gepäckgedöns, Sitzbank und bisschen Kleinkram. Nix Großes.
Motorrad
andere
[offtopic-mode]
muhahahahaaa
[/offtopic-mode]
^ mein Gelächter bezieht sich auf die angestrengte Diskussion, nicht auf das Problem selbst.

Sieht man mal wieder, wie wichtig Bremshebel sein können, und dass sie nicht nur dran passen müssen. Das gilt natürlich nicht nur für die günstigen China-Hebel, sowas kann einem bei jedem Austauschhebel passieren. Ein mal mehr ein Grund, auf einen Markenhersteller mit Ansprechpartner in Deutschland/Europa zurückzugreifen. Ich sag nur Produkthaftung. Wenn echt mal was passiert ist man sonst schnell der Gelackmeierte. Genau aus dem Grund empfehle ich Markenhebel, und nicht weil sie technisch besser sind. Sondern weil halt jemand dafür haften muss, wenn was passiert.
 

Bandit

Member
Mitglied seit
24 Jul 2011
Beiträge
323
Erstens: Auch die Hebel in originalform der Tante haben keine Zulassung.
Ausserdem ist immer noch nicht sicher, ob man für Hebel überhaupt eine Zulassung braucht. Auch TÜV weiß nix genaues.

Zweitens: Bremsflüssigkeit kann nicht "verschleißen" :whistle: Inwiefern sollte es auch.

Sollte es Wasser ziehen, hat des mit Verschleiß nix zu tun :)
 

Heinzy

Member
Mitglied seit
24 Aug 2011
Beiträge
123
Ort
Berlin
Bandit schrieb:
Erstens: Auch die Hebel in originalform der Tante haben keine Zulassung.
Ausserdem ist immer noch nicht sicher, ob man für Hebel überhaupt eine Zulassung braucht. Auch TÜV weiß nix genaues.
ich würd im zweifelsfall darauf vertrauen:

"Lenker, Hebel und Griffe können gegen Zubehörteile getauscht werden.
- alle Zubehörlenker müssen geprüfte Teile sein und werden in Verbindung mit einem Teilegutachten oder einer ABE geliefert.
- sie müssen evtl. “eingetragen” werden (siehe Gutachten oder ABE)."

meinst du diese tante?
 

masterdave

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
299
Bandit schrieb:
Erstens: Auch die Hebel in originalform der Tante haben keine Zulassung.
Ausserdem ist immer noch nicht sicher, ob man für Hebel überhaupt eine Zulassung braucht. Auch TÜV weiß nix genaues.

Zweitens: Bremsflüssigkeit kann nicht "verschleißen" :whistle: Inwiefern sollte es auch.

Sollte es Wasser ziehen, hat des mit Verschleiß nix zu tun :)
zu zweitens: wenn du auf einzelnen Ausdrücken herumreiten willst, mach bitte einen Germanistik-thread auf. Mit "verschleißen" meine ich, dass sich die positiven Eigenschaften der B-Flüssigkeit mit der Zeit, aber auch durch die Belastung reduzieren. Wenn der Ausdruck "verschleißen" in diesem Zusammenhang nicht 100% korrekt ist, soll das so sein...

Meines Wissen kann aber B-Flüssigkeit sehrwohl verschleißen: sie zieht nicht nur über die Zeit gerechnet Wasser, sondern es kann sich durch das Aufkochen und Abkühlen (was natürlich bei durch Wasser reduziertem Siedepunkt schneller bzw. leichter passiert) Kondeswasser bilden. Daher hängen die Eigenschaften der B-Fl. auch von der Art der Belastung ab. Oder bist du der Meinung, dass es bezogen auf die Eigenschaften der B-Flüssigkeit keinen Unterschied macht, ob man in 2 Jahren 50 km fährt oder 20.000 km im Gebirge herumkurvt!!????????
 

Bandit

Member
Mitglied seit
24 Jul 2011
Beiträge
323
Die Beanspruchung der Bremse hat freilich einen Einfluss auf die Flüssigkeit.

Ich wollte nur mal feststellen, dass diese jedoch keinem mechanischem Verschleiss als solches unterliegt, sondern sich ledeglich durch gezogenes Wasser etc. negativ auf das Bremsverhalten, bzw. dem Bremsdruck auswirken kann. :wink:
 

masterdave

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
299
Da hast du natürlich recht, mechanischen Verschleiß gibts keinen.

Jedenfall will ich nicht alles China-Zubehör schlechtreden, man sollte aber gerade bei der Bremsanlage in diesem Zusammenhang durchaus 2x hinschaun...

Sent from my Desire HD using Tapatalk
 

frankles

Member
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
10
Ort
52223
Ich habe die Hebel an alle drei Mopeds und keinerlei Probleme damit.
Mit 2 der Mopeten war ich inzwischen auch schon beim Tüv , bemängelt wurde daran nichts. Nicht das er die Hebel nicht gesehen hätte, nein er hat damit gebremst und fand sie auch noch schön :D .
An einer hab ich den Hebel sogar noch umfräsen lassen weils für das Modell keine gab.



Allerdings wenn da schon von vorne herein etwas nicht stimmt und schon auf Druck steht ohne das ich bremse, hätte ich so nen Hebel nicht montiert und sofort abhilfe geschafft :rolleyes:
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.299
Ort
München
Hi Masterdave,

.. anscheinend hattest Du mit Deinen Problemen.
Gibt da sicher auch versch. Hersteller mit unterschiedlicher Qualität/Paßgenaigkeit..

Hab hier auch ein Paar, die passen einwandfrei,
hatte sie auch drauf & alles so wie`s sein soll..

Wenn mir mal einer der Titax brechen sollte,
warum auch immer.. :whistle:
bau ich se sicher wieder drauf..

Gruß Doc M. .. :wink:
 

masterdave

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
299
Wie gesagt, wahrscheinlich hatte ich nur pech mit den Hebeln. Bin aber froh, dass ich draufgekommen bin bevor ich bei einer ausgiebigen bergtour ins leere greife.
Va kommt man da wie in meinem Fall wohl nur durch Zufall drauf, naja...

Ps: wenn die hebeln aber passen, würd ich sie auch oben lassen.

Sent from my Desire HD using Tapatalk
 

spiker

Neues Mitglied
Mitglied seit
3 Nov 2012
Beiträge
4
Ort
Habichtswald
hi,

auch wenn der fred schon nen paar tage alt ist, so würde ich euch doch empfehlen die china dinger postwendend wieder abzubauen...

die teile sind weder geprüft noch sonst irgendwas und werden vermutlich in irgendner hinterhof werkstatt geformt.. die mögen zwar halbwegs passen, aber trotzdem.. die hebel sind im notfall die letzte chance.. wenn der bremshebel mal abreißt bei ner scharfen bremsung.. oder gleichzeitig der kupplungshebel..schönen dank.

es wird schon nen grund haben, warum die geprüften teile so teuer sind.. eben weil sie geprüft sind und auch passen, ohne zu feilen..

mein rat: wer billig kauft, kauft zweimal oder in diesem fall vielleicht nie wieder :thx:
 

frankles

Member
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
10
Ort
52223
Ich denke das muß wohl jeder für sich entscheiden .
Aber glaubst du im ernst , das die teuren Hebel , die oft auch keine spezielle ABE haben in Deutschland produziert werden ?

Ich glaube es nicht. Bei manchen dingen liegen halt mehrere Zwischenhändler zwischen Hersteller und Endkunde :)
 

Thoryk

Member
Mitglied seit
4 Nov 2010
Beiträge
1.361
Ort
Berlin F'Hain
Umbauten
Aprilia Shiver 750! Bj 2012!
Motorrad
andere
Ich will ja net unken, aber es soll ja China-Hebel geben die aus der gleichen Herstellung kommen wie Markenhebel ;)

Die Markenhersteller sind so teuer weil: Der Name bezahlt werden will und das Zulassungs/Prüfverfahren einen Haufen Geld kostet!
Herstellungsverfahren unterscheiden sich nicht so sehr denke ich. Ob die CNC Maschine nun in Europa steht oder in China ist doch Latte! Nur beim Material könnte ich mir vorstellen kann es vllt deutliche Unterschiede geben!
 

Neueste Beiträge

Neueste Ressourcen

Oben