Batterie entladen?

Xyler

Neues Mitglied
Mitglied seit
20 Mrz 2019
Beiträge
2
Motorrad
gsr_600
Hallo meine Lieben,
habe gestern nach laengerer Standzeit mein Motorrad fuer den Saisonstart kommende Woche vorbereiten wollen und habe festgestellt, dass meine Batterie komplett entladen ist (absolut idiotisch von mir gewesen, diese nicht abzuklemmen/auszubauen :D). Jedenfalls war ich erst einmal geschockt, dass die komplette Elektronik spinnt (zusaetzlich dauerhaftes Surren der Benzinpumpe?) und habe natuerlich versucht die Gute trotzdem zu starten, im Nachhinein auch nicht die beste Entscheidung gewesen denke ich. Habe jetzt gelesen, dass ich bei der ganzen Aktion mein ECU gegrillt haben koennte :heul:. Habe jetzt erst mal ein Ladegeraet bestellt und die Batterie ausgebaut,in der Hoffnung, dass ich diese noch retten kann. Kann man zu diesem Zeitpunkt schon einschaetzen, ob ich bei dem Ganzen eventuell das Steuergeraet geschrottet habe, oder sollte ich erst mal abwarten ob sich die Batterie eventuell aufladen/regenerieren laesst und das Motorrad startet?

Beste Gruesse

Hier noch ein kurzes Video zu dem Spektakel: https://imgur.com/a/e8qekf6
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.299
Ort
München
Hi Xyler

wenn die Batterie (fast) ganz leer ist, brauchste ein Batterieladegerät
mit Erhaltungs- & Entsulfatierungs/Regenerations-funktion..
Diese sind Microprozessor gesteuert, regeln alles automatisch..

Der ECU dürfte so, "jetzt" noch nicht`s fehlen..

Gefährlich wird`s wenn du ne Voll geladene Gelbatterie dranhängst,
die eine sehr hohe Spannung liefert..

Probier`s, mit etwas Glück bekommste die Batterie wieder Fit..
Wenn nicht biste zumindest für die nächste Saison gerüstet..

Normal klemmt man die Batterie (zumindest Minus/Masse) ab, wenn
das Bike mehrere Wochen nicht genutzt wird..

Ne zusätzliche Alarmanlage, da reicht ne (gute) Woche, um die
Batterie leerzusaugen..

Bei eingeschaltetem Parklicht, oft eine Nacht, bei älterer Batterie ein paar
Stunden, zumindest das man nimmer Starten, bzw. Anlassen kann..

VORSICHT: Nie ein Bike/Auto anschieben, wenn die Batterie komplett
leer ist, es muß zumindest eine Rest-(Induktions-/Erreger-)Spannung vorhanden
sein..

(d.h. jetzt spez. bei der GSR, die Zündung muß noch "ganz Normal" angehn, die
Benzinpumpe Druck aufbauen & die ECU mit der Wegfahrsperre
kommunizieren & die Selbstdiagnose durchführen..)

Wenn man sieht das beim Anlassen Lichter dunkel
werden, sollte man sofort aufhören..

(dann Batterie laden, Überbrücken oder eben Anschieben..)

Viel Glück/Erfolg..
.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Xyler

Neues Mitglied
Mitglied seit
20 Mrz 2019
Beiträge
2
Motorrad
gsr_600
Kleine Rückmeldung und vielen Dank für die Tipps Doc,
habe die Batterie mit einem CTEK-Ladegerät wieder aufladen können, die GSR startet auch wieder problemlos! War im ersten Moment einfach nur etwas geschockt, dass das Kombiinstrument bei entladener Batterie wie ein Weihnachtsbaum aufleuchtet.

Beste Grüße
 
Oben