Die Qual der Wahl [ Navi ]

BlaDe09

Member
Mitglied seit
8 Nov 2014
Beiträge
58
Ort
Augsburg
Motorrad
gsr_600
Bin jetzt schon seit paar wochen am überlegen mir ein Navi zuzulegen. Ich habe aber keine ahnung welches es werden soll .

Der eine sagt TomTom & der andere sagt Garmin . Gibt es vor und Nachteile der beiden? Ich suchte immer nach einem 5Zoll Navi für`s Bike , da ich aber gesehen habe das die erst bei 600€ und mehr beginnen .War sehr schnell klar das wird nicht`s :D

Habt ihr welche , welche erfahrungen habt ihr gemacht ? Und welche vor und nachteile gibt es ? Oder gibt es gar unterschiede bei den gewählten Routen? Habe irgendwo gelesen das die wahl der Strecke vom Navi bei TomTom etwas besser sei . Ist da was dran?

Vielen dank schonmal
 

brettfahrer

Member
Mitglied seit
24 Jan 2011
Beiträge
2.886
Ort
München
Umbauten
Lenker, Spiegel, Rasten, Heckhöherlegung, Hebel, Sturzpads, Sitzabdeckung, Folierung, Soziusgriffabdeckung, Tankaufnahme für Tanktasche, Lenkergewichte, Stahlflex, Kennzeichenhalter
Motorrad
gsr_600
auf jeden fall würde ich eins nehmen das "kurvenreiche strecken" auch als suchoption hat.
 

BlaDe09

Member
Mitglied seit
8 Nov 2014
Beiträge
58
Ort
Augsburg
Motorrad
gsr_600
gibt es das nicht nur bei TomTom? ;)

Das war auch schon so ein Punkt , ich habe gesehen das man bei denen sogar wie kurvenreich eine strecke sein soll und ob es mehr oder wenige berge (höhenmeter) sein sollen!
Das klingt schonmal ganz gut finde ich :)

Aber was können halt die anderen so ?
 

Phil

Moderator
Mitglied seit
31 Jan 2012
Beiträge
2.422
Motorrad
Gsx-s1000
Ich habe den Thread-titel mal ergänzt, damit man mit dem Thread auch was anfangen kann.

BTT
Ich schau mich auch gerade nach einem Navi um und irgend wie lande ich immer wieder bei Tomtom,
aufgrund der Funktion "kurvenreiche Strecke". Bei anderen Herstellern scheint es diese Funktion nicht zu geben...:dontknow:
 

brettfahrer

Member
Mitglied seit
24 Jan 2011
Beiträge
2.886
Ort
München
Umbauten
Lenker, Spiegel, Rasten, Heckhöherlegung, Hebel, Sturzpads, Sitzabdeckung, Folierung, Soziusgriffabdeckung, Tankaufnahme für Tanktasche, Lenkergewichte, Stahlflex, Kennzeichenhalter
Motorrad
gsr_600
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BlaDe09

Member
Mitglied seit
8 Nov 2014
Beiträge
58
Ort
Augsburg
Motorrad
gsr_600
@GsrPhil

Geht mir auch grad so :) es gibt zwei die mir ins Auge gefallen sind das ist das TomTom Rider 40CE , oder das TomTom Rider 400 . Wobei sie meiner Meinung nach gleich sind . Nur das 400er. hat mehr Länder oder?
 

Alpenbiker

Member
Mitglied seit
28 Dez 2010
Beiträge
261
Motorrad
andere
Ich nutze nun schon seit Jahren mein altes Auto Navi, ein Garmin 255WT. Habe mir für mein 2. Moped sogar das selbe noch mal in der Bucht gekauft für 50 Euro. Bei Louis für 29 Euro die Spannungsversorgung dazu, fest verlegt und am Licht angeschlossen, so geht es von selber an und aus. Ohne Navi will ich nicht mehr in den Urlaub fahren.
ein TomTom hatte ich auch schon mal probiert, jedoch war ich mit dem altem Modell sehr unzufrieden, da konnte ich nicht mal die Karte ausnorden. Das habe ich dann wieder verkauft.
oft lasse ich das Navi auch einfach nur mitlaufen zur Orientierung.

ich will nur deutlich machen das es nicht unbedingt so teuer sein muss das Moped mit einem vernünftigen Navi zu versehen.
Das Navi nutze ich jetzt schon seit 4 Jahren an verschieden Mopeds und habe schon einige Urlaube bis nach Italien und Sardinien abgespult. Etwas Regen hat den nicht wasserdichten Navis auch nichts ausgemacht. Bei extrem schlechtem Regen-Wetter habe ich einfach eine Frühstückstüte mit Gummiband unten darüber gestülpt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 4315

Gast
Mein Vater hat vor kurzem immer mit einem Garmin geliebäugelt. Hat sich nun aber für ein TomTom entschieden, gerade wegen den Kurvenreichen Strecken. Die Bedienung ist TomTom-Mäßig sehr einfach und intuitiv. Auf mich hat es einen sehr guten robusten und klaren Eindruck gemacht. Import von, am Rechner erstellten Routen, ist ebenfalls möglich. TomTom Rider (gabs vor kurzem bei Tante Louis für 299€)
 

Angelo0881

Member
Mitglied seit
3 Jan 2015
Beiträge
403
Ort
Düren / Niederzier
Motorrad
gsr_750
Ich hab auf meinem Smarthphone ( Wiko Rainbow ) die Naviapp Copilot GPS.

Man hat die möglichkeit zwischen den Profilen Auto , Motorrad , Wohnmobil , Fahrrad , Fußgänger zu wählen.

Dann kann man für jedes Profil Autobahn meiden/bevorzugen, Schnellstrasse meiden/bevorzugen, Hauptstrassen m/b, Landstrassen m/b, Nebenstrassen m/b.
Für jede dieser vorgenannten Strassen kann man eigene Geschwindigkeiten einstellen.
Nebenbei kann man pro Profil noch zwischen kürzester und schnellster Route wählen, ActiveRoutes ein - ausschalten, Mautstrassen und Fähren ausschliessen .
Man kann dann aus 3 Strecken wählen.

Routen kann man mit http://www.motoplaner.de erstellen, als .trp speichern und aufs Smathphone kopieren.

Offlinemaps und regelmäßig kostenlose Kartenupdates gibt es auch noch.

Hab wahrscheinlich einiges vergessen an Funktionen aber bei Fragen versuche ich zu Helfen:D
 

brettfahrer

Member
Mitglied seit
24 Jan 2011
Beiträge
2.886
Ort
München
Umbauten
Lenker, Spiegel, Rasten, Heckhöherlegung, Hebel, Sturzpads, Sitzabdeckung, Folierung, Soziusgriffabdeckung, Tankaufnahme für Tanktasche, Lenkergewichte, Stahlflex, Kennzeichenhalter
Motorrad
gsr_600
smartphne is ja schön und gut, aber wnen man ins ausland fährt werden die kosten ziemlich hoch wen die app auch daten ausm netz saugt. oder is das rein über gps?
 

andi1

Member
Mitglied seit
13 Jan 2015
Beiträge
42
Ort
München
Motorrad
gsr_600
bei offlinemaps sind die Karten schon aufm Handy, da müssen keine Karten runtergeladen werden (muss halt vorher erledigt werden ;) )
Hab im Auto ein ausrangiertes altes Smartfon mit Sygic drauf, dafür isses wunderbar. Und wenn ich dann mal ne USB Buchse und nen Tankrucksack hab, werd ich's aufm Zweirad versuchen
 

jahmurk

Member
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
254
Nutze auch ein Sony Xperia Z3 (wasserdicht) mit der Garmin Navigon App. Der Vorteil der Navigonapp ist, dass es neben lokalen Blizern einen Blitzerwarndienst(zubuchbar) für mobile Blitzer hat.

Bei Copilot GPS hatte ich Probleme bei der Installation mit meinem alten Handy (Sony Xperia go).
 

matthias81

Member
Mitglied seit
19 Jan 2012
Beiträge
295
Ort
Leipziger Umland
Motorrad
andere
Der Nachteil eines Smartphones ist halt der kapazitive Touchscreen, der nur mit entsprechenden Handschuhen bedienbar ist. Die sind aber eher die Ausnahme.
Sowohl Smartphone als auch Autonavi haben meist zu kleine Buttons für die Handschuhbedienung.
Ein "ordentliches" Motorradnavi hat da schon Vorteile.
Becker bringt die Tage gerade sein neues raus, wo man die Routen wie bei Google Maps einfach durch ziehen auf der Karten festlegen können soll, finde ich sehr interessant.
Ich habe mir Ende letzten Jahres das Blaupunkt MotoPilot zugelegt. Ausführlicher Test steht noch aus. Aber für 160€ preislich sehr attraktiv.
 

jahmurk

Member
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
254
smartphne is ja schön und gut, aber wnen man ins ausland fährt werden die kosten ziemlich hoch wen die app auch daten ausm netz saugt. oder is das rein über gps?
Bei der Garmin App, als auch bei Copilot GPS hat man sogenannte Offline Karten. Musst die entsprechenden Karten halt vor der Fahrt, am besten per Wlanverbindung auf deinem Smartphone speichern.
Während der Navigation reicht dann das GPS-Signal, wie bei einem normalen Navi.

Das gute bei der Garmin App ist, dass sie Sprachausgabe per bluetooth beherrscht (sowohl A2DP-Standard, als auch HDP). Ist im Auto ziemlich praktisch, da die Musik automatisch unterbricht und man die Ansage des Navis bekommt.
 

jahmurk

Member
Mitglied seit
22 Sep 2012
Beiträge
254
Der Nachteil eines Smartphones ist halt der kapazitive Touchscreen, der nur mit entsprechenden Handschuhen bedienbar ist. Die sind aber eher die Ausnahme.
Sowohl Smartphone als auch Autonavi haben meist zu kleine Buttons für die Handschuhbedienung.
Ein "ordentliches" Motorradnavi hat da schon Vorteile.
Becker bringt die Tage gerade sein neues raus, wo man die Routen wie bei Google Maps einfach durch ziehen auf der Karten festlegen können soll, finde ich sehr interessant.
Ich habe mir Ende letzten Jahres das Blaupunkt MotoPilot zugelegt. Ausführlicher Test steht noch aus. Aber für 160€ preislich sehr attraktiv.

Das Sony Xperia Z3 hat eine Option für Bedienung mit jeglichen Handschuhen.
 

CapoNe

Member
Mitglied seit
24 Feb 2015
Beiträge
126
Motorrad
andere
Mein Samsung Galaxy S3 konnte ich ohne Modifikation auch mit den ganz normalen Handschuhen bedienen... [emoji6]

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
 

Angelo0881

Member
Mitglied seit
3 Jan 2015
Beiträge
403
Ort
Düren / Niederzier
Motorrad
gsr_750
Navi am Motorrad wird eh nur beutzt wenn ich wirklich wo hin muss. Sonst nur FreeRide:cool:
Wie gestern zum :) der halt 100km entfernt ist und da wir nen Termin hatten , trotzdem aber nicht über die Autobahn fahren wollten, haben wir uns durch das Navi leiten lassen.

Zur Bedienung ist meine Meinung das die Finger während der Fahrt nichts dran verloren haben!
 

Sickoro666

Member
Mitglied seit
31 Jul 2013
Beiträge
315
Ort
Ottenhofen
Umbauten
KZH protec Profiline, Xenolen led Blinker Cobra, Sturzpads tbr, Rizoma Superbike Lenker, Griffe und Vibrationsdämpfer, v-trc Hebel, Bugspoiler Puig, ABM Bobbins, Ausgleichsbehälterdeckel vom Moppy, Felgenrandaufkleber rot,
Motorrad
gsr_750
Ich natte mir vorletztes Jahr das TomTom Rider V4 gekauft und bin echt top zufrieden.
wobei das aktuelle glaub ich nochmal deutlich geiler ist. Ausrichtung frei wählbar, wählbar wie kurvenreich es sein soll usw. Hab aber noch keine Prexistest gelesen weil das anscheinend grad erst rauskommt.
da wird dann das "alte" Rider sicherlich deutlich günstiger - wie gsagt - ich kanns nur empfehlen.
 

crackmaniac

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2015
Beiträge
176
Ort
NRW
Umbauten
Bisher nur:
Kurzer Kennzeichenhalter
LED-Blinker
Motorrad
gsr_750
Ich hänge mich hier mal mit dran.
Zwar suche ich noch nicht direkt ein Gerät, bin aber dennoch interessiert. Vor Allem wenn es um Smartphone Navi-Apps geht.
Hat die TomTom Android-App auch die Funktion mit der kurvenreichen Strecke? Das hört sich mehr als interessant an.

Auf dem Handy habe ich noch, aus der Zeit ohne Navi im Auto, die Navigon App. Diese tut was sie soll, nimmt dabei aber keine Rücksicht auf Zweirad-Spaß.

Da ich neuerdings auch auf zwei Rädern unterwegs bin und gar keinen Halter fürs Handy habe, habe ich mal die Navigation nur übers Gehör getestet.
Also quasi einen Stöpsel ins Ohr (ja, Umgebungsgeräusche habe ich alle wahrgenommen), Handy in die Innentasche der Zweiteiler-Jacke und dann auf die Straße.

Hier muss ich eine Lanze für die neue Version von Google Maps brechen.
Zwar lag auch hier das Ankommen und nicht der Spaß im Vordergrund, aber die Sprachkommandos waren echt top, man brauche gar keine visuelle Unterstützung mehr.

VG
Jan
 

Habicht89

Member
Mitglied seit
29 Okt 2012
Beiträge
133
Umbauten
4 x Kellermann, kurzer KH, Metisse Sturzpads, Bugspoiler JMV Concept, Hurric Pro 2 black ESD, seitliche Verkleidungen in Fahzeugfarbe lackiert. Lenker Brems- und Kupplungshebel ABM
Motorrad
gsr_750
ich bin nun schon seit Monaten am grübeln ob sich ein Navi für mich lohnt oder nicht. Bisher bin ich auch größere Strecken (so 300km bis 400km Tagesausflüge) ganz gut zu recht gekommen, aber in letzter Zeit fahre ich selbst bei den kleinen 50km bis 100km Feierabendrunden nur noch irgendwelche langweiligen Bundesstraßen und der Fahrspaß bleibt etwas auf der Strecke.
Ich hab nun ein paar Berichte gelesen und finde das TomTom Rider 40 immer interessanter. Kurvenreiche Strecke und dazu passende Höhe über dem Meeresspiegel finde ich schon richtig gut, aber am genialsten finde ich dass man da scheinbar einfach ein Gebiet in dem man fahren möchte auswählt und das Navi berechnet dort in der Umgebung die schönsten Strecken.

Hat denn Jemand das Gerät von Euch sich gekauft und auch ordentlich getestet? Ich würde lieber mal so ein paar persönliche Einschätzungen dazu hören/lesen als irgendwelche Online-Berichte wo man nie genau weiß ob die vielleicht von den Herstellern gesponsert und somit im Test beeinflusst werden.
Ich möchte die 349€, die das Gerät kostet, nicht in den Wind schießen.

Und wie geht das dann nach dem Navi-Kauf eigentlich weiter? Muss ich mir dazu noch ein Headset oder irgendwelche Ohrstöpsel besorgen oder reicht der Blick auf den Bildschirm?
Wie sieht es mit der Montage an der GSR 750 aus? Vibriert das stark am Lenker oder bleibt es ordentlich ablesbar und kann man bei angebauten Navi auch DZM und Tacho noch ordentlcih ablesen?

Fragen über Fragen :D

Vielleicht kann mir Jemand von Euch etwas Licht ins Dunkle bringen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus :)
 
Oben