Einstellen von Schalt- und Bremshebel

Mitglied seit
5 Jan 2011
Beiträge
133
Standort
Aschaffenburg
Hey Leute, ich überlege ob ich mir die Variofußrasten kaufen soll, bin ja auch recht groß. Ich schwanke jedoch zwischen den 23mm und den 30mm. Ich befürchte vllt nicht mehr richtig schalten oder bremsen zu können, obwohl meine Füße ja recht groß sind.
Ich wollte daher fragen ob man den Schalt- und Bremshebel in der Höhe verstellen kann. Und falls ja, wie geht das?

LG
 

Michi1

Member
Mitglied seit
18 Dez 2010
Beiträge
355
Standort
Nähe von Hildesheim
Also beim Schalthebel ist es ganz einfach:

Der ist auf der Welle "festgeklemmt". Da sitz eine Sechskantmutter an der "Klemme", die du nur lösen musst. Danach kannst du den Schalthebel von der Welle abziehen und in einer anderen Position wieder auf die Welle aufstecken. Zusätzlich kannst du im "abgezogenen Zustand" noch über das Gestänge Feineinstellungen vornehmen. Wenn du den Hebel erstmal runter hast (ist ganz einfach :thumbup: ), dann wird alles ganz logisch...

Edit: Den Bremshebel kann man auch verstellen...Frag mich aber nicht wie das geht :red: !!
Steht glaub ich im Werkstatthandbuch...
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.297
Standort
München
Michi schrieb:
Also beim Schalthebel ist es ganz einfach:

Der ist auf der Welle "festgeklemmt". Da sitz eine Sechskantmutter an der "Klemme", die du nur lösen musst. Danach kannst du den Schalthebel von der Welle abziehen und in einer anderen Position wieder auf die Welle aufstecken. Zusätzlich kannst du im "abgezogenen Zustand" noch über das Gestänge Feineinstellungen vornehmen. Wenn du den Hebel erstmal runter hast (ist ganz einfach :thumbup: ), dann wird alles ganz logisch...
Ja.. so, mußt aber schauen das die Gänge noch richtig einrasten, die Umlenkung paßt & ggf. Einstellen....!?

Beim Bremshebel geht`s genauso, einfach runter & so wie Du`s brauchst/willst wieder aufstecken..!

Gruß M.
 

Tiburon

Member
Mitglied seit
20 Nov 2010
Beiträge
215
Standort
Hamburg
Motorrad
gsr_600
Ich habe beim Bremspedalwechsel tatsächlich daran gedacht ein Bild zu machen

Das ist die Rückseite des rechten Fußrastenträgers.
Der Bremshebel ist auf einem Zapfen gelagert und mittels Seegerring gesichert. Links daneben (bzw in Fahrtrichtung weiter vorne) sind zwei Federn eingehängt, zum einen die Rückstellfeder, zum anderem der Bremslichtschalter. Rechts (bzw in Fahrtrichtung hinten) wird die Bremspumpe betätigt. An der Gewindestange kann man die Höhe des Bremshebels einstellen. Ist nicht weiter schwierig, aber man sollte beim Zusammenbau lieber einen neuen Splint nehmen. Nicht dass sich irgendwann der Bolzen verabschiedet...
 
Mitglied seit
5 Jan 2011
Beiträge
133
Standort
Aschaffenburg
Hat jemand zufällig Erfahrungen mit dieser Heckhöherlegung?
Link

Habe hier im Forum schon ein bisschen danach gesucht. Ergeben sich irgendwelche schweren Nachteile durch die Höherlegung? Stoßen Teile aneinander, passen Abstände nicht mehr, etc...?
 
Mitglied seit
5 Jan 2011
Beiträge
133
Standort
Aschaffenburg
Ich kram diesen alten Thread mal wieder raus. Habe ja die Vario Fußrasten schon seit einiger Zeit. Habe den Schalt- und Bremshebel etwas nach unten verstellt. Nun habe ich aber neue Stiefel. Beim runterschalten komme ich mit diesen nur schwer auf den Schalthebel, muss manchmal also den Fuß von der Raste nehmen.
Ich müsste nun den Schalthebel noch etwas weiter nach unten drehen, glaube aber das dann bald das Gestänge auseinander fällt. Ich hatte, als ich die Varirorasten montiert habe, auch versucht den Schalthebel vom Zahnkranz zu nehmen und wieder aufzusetzen. Hat super funktioniert, allerdings konnte ich dann nicht mehr runterschalten, da der Schalthebel dann anstößt.
Ist das nur bei mir so? Könnte vielleicht mal jemand bei sich nachschauen ^^ Werde dann das Gestänge noch etwas weiter rausdrehen um zu sehn wie viel noch geht.

Gruß J.
 

SKL

Member
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
6.491
Umbauten
Es ist ne KTM. Da muss man wenig umbauen. Gemacht habe ich: Blinker, Spiegel, Navi, Heizgriffe, Auspuff, diverse subversive Protektoren, Gepäckgedöns, Sitzbank und bisschen Kleinkram. Nix Großes.
Motorrad
andere
Der Doc hatte hier im Forum mal angeobten, auf Anfrage anders gelängte Schaltgestänge zu drehen :)

Ich les den Thread in seiner Ganzheit erst jetzt: Hast du deinen Bremshebel damals verstellt? Wenn ja, hast du dann daran gedacht, den Bremslichtschalter neu zu justieren? Sollte man danach immer machen, sonst geht er zu früh oder zu spät los.
 
Mitglied seit
5 Jan 2011
Beiträge
133
Standort
Aschaffenburg
Hey SKL,
ja ich hab den Schalter neu justiert nachdem die Bremsleuchte immer an war :D Aber das ist ja keine große Sache.

na dann werd ich mich mal an den Doc wenden, falls das Gestänge demnächst zerfällt. Hatte mir auch überlegt kürzere Brems und Schalthebel zu montieren, aber da gibts für die GSR ja leider nichts.
 

SKL

Member
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
6.491
Umbauten
Es ist ne KTM. Da muss man wenig umbauen. Gemacht habe ich: Blinker, Spiegel, Navi, Heizgriffe, Auspuff, diverse subversive Protektoren, Gepäckgedöns, Sitzbank und bisschen Kleinkram. Nix Großes.
Motorrad
andere
Schon mal über sowas nachgedacht? :thinking:
Der Barabone hat die druff und kann nur Gutes davon berichten.
 

SKL

Member
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
6.491
Umbauten
Es ist ne KTM. Da muss man wenig umbauen. Gemacht habe ich: Blinker, Spiegel, Navi, Heizgriffe, Auspuff, diverse subversive Protektoren, Gepäckgedöns, Sitzbank und bisschen Kleinkram. Nix Großes.
Motorrad
andere
Wenn du die originalen Rastenträger samt Rasten verkaufst, hast du schon mal ein Grundkapital. Dann fährste die nächsten 3 Jahre einfach langsamer, das spart Reifen und Sprit und du hast die Kohle ruck-zuck wieder drin :thumbup:

So ne Rastenanlage ist ja auch kein verbranntes Geld - wenn du die GSR mal verticken willst schraub das Teil wieder ab und verkauf es separat. Gibt so viele Leute, die derart geil drauf sind, dass da kein extremer Preisverfall zu erwarten ist.
 

max-streich

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2011
Beiträge
356
ich hab ma ne Frage, undzwar ist das Normal, bei der Vorderradbremse das wenn ich bremse ich erstmal das normale Spiel ist bis die Bremse zupackt. Und dann kann ich den Bremshebel sehr weit bewegen fast zu den Griffen. Ich hab den Bremshebel auf der Stufe 1. Kann das sein, dass dann irgendwie Luft in der Anlage ist oder ist das Normal ? Und wenn das normal ist wie kann ich das verändern, dass ich sozusagen das Maximum an Bremskraft mit sehr wenig spiel bekommen kann?
 

Büffel

Member
Mitglied seit
4 Nov 2010
Beiträge
3.151
Vielleicht kannst du mal versuchen, mit dem Rädchen den Hebel so zu verstellen, dass du nicht ganz so weit zupacken musst und es schon etwas eher bremst.

max-streich schrieb:
... wie kann ich das verändern, dass ich sozusagen das Maximum an Bremskraft mit sehr wenig spiel bekommen kann?
Mit Stahlflex-Bremsleitungen! :thumbup: ;)
Die originalen Gummileitungen dehnen sich ja auch ein wenig aus, wenn man bremst. Dadurch kann der Druckpunkt ein wenig wandern. Stahlflex-Bremsleitungen dehnen sich nicht aus und halten ein Mopedleben lang.
 

DavidDortmund

Member
Mitglied seit
5 Mai 2014
Beiträge
81
Standort
Dortmund
Umbauten
kurzer KZH mit LED Blinker
Spiegeleier entfernt
K&N Luftfilter
Motorrad
gsr_600
Hallo zusammen,

ich hole das Thema kurz mal wieder hoch.

Hat jemand von euch eine kurze, vielleicht bebilderte Anleitung, wie ich den Schalt- und Bremshebel einstellen kann, oder finde ich das im Werkstatthandbuch?
Dieses liegt mir vor falls ich es noch finde:sad:
Die Sohle meiner neuen Motorradstiefel ist etwas dicker als bei meinen anderen und ich müsste beide Hebel etwas nach oben
versetzen.

Danke im Voraus.
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.297
Standort
München
Hi,
..die Schuhe haben ne dickere Sohle & die Hebel sollen beide
"höher"..?
... hab ich jetzt nen Denkfehler..?

Ne Anleitung mit Bilder`n..
Wofür....?

Wenn de dir die Hebelei ansiehst, dann ist doch alles frei ersichtlich,
wo de drehn/schrauben mußt...

Das einzige Problem, das de haben wirst, wenn de den Schalthebel
auf dem Zahnkranz der Getriebeausgangswelle umsteckst, das de das
Schaltgestänge neu justieren mußt....
(das die Gänge wieder richtig einrasten, der Erste ohne KOLONCK..)

Sprengringzange brauchste halt, & am Besten gleich nen neuen
Sprengring für`s Schaltgestänge..

Und beim Bremshebel mußte dann den Bremslichtschalter evtl. neu
justieren (Feder aushängen, etwas weiter reindrehn, wieder einhängen)
 

DavidDortmund

Member
Mitglied seit
5 Mai 2014
Beiträge
81
Standort
Dortmund
Umbauten
kurzer KZH mit LED Blinker
Spiegeleier entfernt
K&N Luftfilter
Motorrad
gsr_600
Hi,
..die Schuhe haben ne dickere Sohle & die Hebel sollen beide
"höher"..?
... hab ich jetzt nen Denkfehler..?

Ne Anleitung mit Bilder`n..
Wofür....?

Wenn de dir die Hebelei ansiehst, dann ist doch alles frei ersichtlich,
wo de drehn/schrauben mußt...

Das einzige Problem, das de haben wirst, wenn de den Schalthebel
auf dem Zahnkranz der Getriebeausgangswelle umsteckst, das de das
Schaltgestänge neu justieren mußt....
(das die Gänge wieder richtig einrasten, der Erste ohne KOLONCK..)

Sprengringzange brauchste halt, & am Besten gleich nen neuen
Sprengring für`s Schaltgestänge..

Und beim Bremshebel mußte dann den Bremslichtschalter evtl. neu
justieren (Feder aushängen, etwas weiter reindrehn, wieder einhängen)
Hallo Doc,

Die neue Sohle ist dicker, dadurch ist der Fuss höher auf der Fussraste und dadurch muss ich den Fuss sehr anwinkeln um unter den Hebel zu kommen. Deshalb brauche ich ihn etwas höher.
Ich habe ihn jetzt auf der Welle versetzt bekomme aber eine der beiden am Gestänge nicht lose und dieses fein zu justieren.
Gibt es da einen Trick bei?
Muss ich auf noch etwas achten?

Gruß


Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.297
Standort
München
Hallo David,

.. also soll der Ganghebel weiter nach Oben & der Bremshebel nach Unten..
.. nicht Beide nach Oben.. ;)

..jep, das Schaltgestänge ist ja beidseitig mit ner Mutter gekontert, auf der
einen Seite ist`s ein normales Rechts-, aber auf der andern ein Linksgewinde..
(sprich: zum Öffnen/Lösen der Mutter rechts rum drehn..)

Das hat den Sinn, das wenn du beide Kontermutter`n gelöst hast, nur am
Mittel-/Verbindungsstück drehen mußt, das Gestänge so insgesamt
eben kürzer, oder länger wird...

Zum Einstellen sollt`s halt so paßen das der Erste Gang ohne großes
"mech.Krachen" einrastet, ganz Ohne läßt sich`s nicht vermeiden, bei nem
sequentiellen, gerade verzahnten Getriebe..

Die Andern Gänge flutschen dann normal von Selbst...
..mußt halt versch. Stellungen/Längen ausprobiern/antesten..

Danach wieder die beiden Mutter`n kontern, wenn du hier mit Gefühl beide
Schrauben wieder festziehst, brauchste auch nicht zwingend wieder ne
Schraubensicherung/Locktite draufmachen..

..wobei`s nie verkehrt ist, zumindest ein "Niedrigfestes"/222.er Locktite
(Farbe:Violett)

Evtl. die Mutter erwärmen (+25o°.Grad/Feuerzeug/Mikrogasbrenner) um die
Schraubensicherung zu "deaktivieren"..

PS/Tipp: bei Ein-/Verstellarbeiten am Bike ist`s nie verkehrt wenn du dir die
Ausgangsposition irgendwie markierst/merkst..
(z.B. CD-Marker/Klebeband)

PSs: ..paßt(e) die Kupplung (Schaltung vorher), wenn hier von Haus aus nachgestellt
gehört, kannste dir bei der Schaltung "einen Wolf einstellen"
& es wird nix..

ZU Verkaufen: Rizoma Sportrastenanlage, GSR 6oo, Schwarz/Silber,
silberne Glasfaser-/Carbonschoner..
"Gebraucht".. :D
(sprich benutzt/angeschliffen,Funktion 1.A, bei Intersse Foto`s..)

"Nicht mehr erhältlich..", NP 48o.-

FP: 175.- (inkl.vers.Versand/BRD)


Schau x HIER..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben