Erfahrungen Tipps für Fährüberfahrt Italien - Korsika

Xeon2004

Member
Mitglied seit
26 Dez 2015
Beiträge
27
Standort
Am Bodensee
Umbauten
Bisher nur soziusgriff abgebaut
Motorrad
gsr_600
Hallo zusammen, zwar so zwei, drei kleine Tipps gesehen in verschiedenen anderen Themen aber wollt mal direkt Dazu haben. Mit dem Auto habe ich diese Überfahrt schon 7x gemacht aber nich nie mit dem Motorrad. Dieses Jahr geht es mit der kleinen rüber (Gepäck wird separat gefahren also dahin gehend brauche ich keine Tipps).

- hat einer von euch schon mit dem Motorrad gemacht?

- ist eine Eigensicherung mit vorhanden oder mitgebrachten zurrgurten ?

- gibt es was aus Erfahrung wo ich nicht auf dem Schirm habe, was die Fähre angeht?

klar ist mir Schiffsboden ist glatt ;-) merkt man wenn man mal drüber gelaufen ist, nicht stressen lassen ( ist mit dem Auto das gleiche ;-))

wenn jemand erfahrungen hat vielleicht mitnüberfahrt nach Corsica oder Sardinien wäre ein kleiner Erfahrungsbericht bzgl Fährüberfahrt cool danke im voran
 

Alpenbiker

Member
Mitglied seit
28 Dez 2010
Beiträge
261
Motorrad
andere
Hi, bin schon einige Male nach Sardinien und Korsika übgesetzt. Vorteil beim Moped, man darf immer an den Autos vorbei und kommt als erstes rein. Motorräder stehen vor den Autos in der Warteschlange. Befestigungsseile sind vor Ort vorhanden und das Moped wird einem auch festgemacht, man wird komplett bis zum Stellplatz geführt. Gepäck habe ich nur das nötigste mitgenommen, den Helm habe ich immer am Moped gelassen, allerdings angeschlossen. Mir ist das zu blöd den Helm überall noch mit rumzuschleppen, einige Mopedtreiber sehen das aber anders. Insbesondere Schubert Helme werden sehr gerne auf dem Schiff spazieren getragen. Ist mir nur halt so aufgefallen :)
Ende Mai geht es bei mir wieder los Genua-Korsika-Sardinien-Genua. Sozusagen ein Two Iland Run.
Falls noch Fragen sind, nur zu. Aber es ist wirklich ganz easy.

von wo am Bodensee kommst du eigentlich? Ich bin aus Lindau...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Charlie

Member
Mitglied seit
4 Nov 2010
Beiträge
513
Hi, ich bin letzten September von Genua nach Sardinien übergesetzt.

Da Du die Tour schon einige Male gemacht hast, kennst Du wahrscheinlich die Bar in der Nähe von Anleger. Die machen ganz ordentliche Hamburger.

Fahren auf den Stahtplatten ist überhaupt kein Problem solange es trocken ist.

Die Sicherungen auf unserer Fähre waren lediglich Seile mit Schlaufen dran. Das hätte mir nicht gefallen. Ich habe mir zu Hause zwei kleine Spanngurte im Baumarkt gekauft.

Wir waren eine größere Gruppe von ca. 80 Motorrädern. Da hätten sie auch nicht genug Seile gehabt. Auch wäre das Personal bei so vielen Mororrädern überfordert gewesen.
Deswegen haben wir alles selbst verzurrt. Wie Alpenbiker schon gesagt hat: Alles ganz easy.

LG Charlie (der im letzten Jahr mit Tränen in den Augen seine GSR600 BJ2006 verkauft hat und mit großer Freude eine R1200R gekauft hat).
 

Xeon2004

Member
Mitglied seit
26 Dez 2015
Beiträge
27
Standort
Am Bodensee
Umbauten
Bisher nur soziusgriff abgebaut
Motorrad
gsr_600
An euch beide erst mal vielen Dank für die Antworten :)

Das mit dem Helm ist für mich kein Problem fahren zur Abwechslung mit der Nachtfähre mit Kabine :), von daher ist neben der Ablage zur Abwechslung sogar ne angenehme Dusche

Ok Klasse das zumindest drot was gemacht werd, hab auch noch kleine Spanngurte werd ich wohl ins Autoschmeisen und beim Warten auf die Fähre zu mir aufs Motorrad nehemen :)
Glaub da ist auch mehr die erste Anspannung dabei sein kleines dort allein im Dunkeln zu lassen xD

@Alpenbiker, komme von der anderen Deutschen Seeseite :) (Nähe Singen / Radolfzell)

Freu mich schon richtig drauf, kenne die Insel eh schon richtig gut aber ich glaub mitm Motorrad ist es nochmal ein ganz anderes Erlebnis. Sardinien habe ich für nächstes Jahr mal angedacht :)

@Charlie, hättest deine Kleine Ja auch bei dir behalten können als Liebhaber Sonntagsfahrzeug xD

Grüße Thomas
 
Oben