Frauchen braucht Hilfe

Rebecca

Neues Mitglied
Mitglied seit
6 Jun 2015
Beiträge
1
Motorrad
gsr_600
Hallo ihr lieben,

mein Name ist Rebecca und ich bin 27 Jahre alt und seit 2 Wochen stolze Besitzerin einer GSR 600 BJ 2008 mit 13.500 km aus erster Hand ( Bilder folgen noch ).
Nun habe ich auch direkt mal das erste Anliegen:

Wollte gerne alle Flüssigkeiten tauschen. Bremsflüssigkeit wurde in der Werkstatt und Öl hat mein Bruder mir gemacht. Da mein Bruder weder ein Motorrad hat und auch kein gelernter Schrauber ist, hat er ein par Fragen, wie man die Kühlflüssigkeit tauscht. Habe zwar hier im Forum eine Anleitung gefunden, sie lässt bei uns aber noch Fragen offen. ( Mein Handbuch liegt ca 400km weit weg bei mir zuhause und ich bin gerade bei meinem Bruder )


  • Welchen Schlau muss ich lösen, um das Kühlmittel abzulassen? ( Vll mit Bild und Markierung, da wir nicht wissen wie eine Wasserpumpe aussieht :( )
  • Wenn ich alles abgelassen habe, reicht es einfach zum ausspühlen ein par Lieter Wasser durchzukippen oder muss ich den Schlauch wieder drauf, Wasser rein, Motor kurz laufen lassen und dann wieder ablassen?
  • Wenn ich das Kühlmittel bis zum Kühlereinlass aufgefüllt habe, soll man ja den Motor starten um die Luft auszutreiben. Das komplett ohne Deckel? und wie erkenne ich, dass da keine Luft mehr ist?
  • "Die Entlüftungsschraube (an Pumpe/Thermostat oben, kleine Schraube)" - da wäre wieder ein Bild mit Markierung hilfreich. Die Schraube ganz raus oder wenn was rauskommt direkt wieder zu? Was wenn nichts rauskommt?
  • Den Ausgleichsbehalter erst am Ende auffüllen oder kann man das auch zuerst machen?

Ich denke damit sind wir erstmal beholfen und bedanke mich schon mal für eure Antworten.

Lieben Gruß
Die hilflose Rebecca
 

Porther

Deaktiviert
Mitglied seit
19 Mai 2015
Beiträge
104
Standort
daheim
Motorrad
andere
Hi Rebecca,

erstmal Hallo im Forum. Bin jetzt auch kein Alter Hase hier, aber stelle Dich doch auch gleich mal in einem Thread vor. Dann weiß man mehr über Dich bzw eher über dein Bike.

Ich kann leider nicht alle Fragen beantworten aber vielleicht hilt das ein oder andere ja, bis sich jemand meldet.

- Beim Auto haben wir damals auch nur mit Wasser durchgespült. Glaube so eine knappe Gießkanne. Das reicht schon. Ohne Mittel würde ich es nicht starten. Denke es wird so schnell warm dass du hier mehr schaden kannst.

- Falls dies in der Betriebsanleitung steht, kann gerne zum Bike in die Garage und meins holen. Ansonsten bleib ich eher in der Wohnung bi aktuell 33 Grad ;-)

- Beim einfüllen (auch wieder beim Auto) haben wir die Kühlerschläuche immer wieder etwas gequetscht (per Hand), dadurch sind dann die Luftblasen hochgestiegen.
Bei Louis hab ich das mal reinkopier:

Kühlflüssigkeit:


2,8 LITER

Ich denke mal dass wenn Du das Gemisch kennst (welchen Teil Wasser + welchen Teil Kühlerschutz) dass Du vielleicht erstmal 2,5L einfüllst und dann die Schläuche drückst. Danach dann den Rest. Daran solltest Du eigentlich erkennen ob die Menge ausreicht.

Ob es sinnvoll ist das ganze dann laufen zu lassen, währen du den Deckel offen hälst weiß ich nicht. Ich würde es eher laufen lassen, aus schalten, Deckel öffnen damit Luft entweicht und das ganze dann wiederholen.

- Den Ausgleichsbehälter würde ich persönlich wohl am Ende erst befüllen.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Falls meine Angaben dann von den Erfahrenen Bikern berichtigt werden, würde ich mich freuen.

Viele Erfolg ! ;-)
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.297
Standort
München
Hi Rebecca, ..grüß dich & Willkommen,
...schau x HIER....
( Bilder einstellen wär net schlecht, viel. hat ja jemand ander`s welche...
...find grad nix .)


Das Handbuch liefert eiem hierbei leider keine Informtionen..

- zum ablaßen schraubste den Schlauch an der tiefsten Stelle ab & öffnest oben den
Deckel vom Einfüllstutzen (ich knete dann die Schläuche, setz mich auf`s Bike & kipp`s
von links nach rechts, so gut`s geht..)

. dann den Schlauch wieder befestigen, Wasser (stinknormales aus`m Hahn) einfüllen,
das Bike im Standgas laufen laßen, nachschütten wenn möglich..

Wenn se im Standgas läuft, passiert nix ohne Deckel, da schwappt x n`Tropfen raus, wahrsch.ist gar kein Wasser sichtbar
& mußt nachschütten..
"von Anfang an ohne Deckel, ja nicht zuerst schließen & dann bei lfd.Motor öffnen.."

..paar Minuten (+/+3.) bis die Kühlmitteltem. +/- 6o°Grad hat, dann wieder ablaßen..
(diesen Vorgang mach ich mind.2-3x, je nach dem, wie konzentriert die Brühe noch dreckig rauskommt..)

Dann kann beim letzten x ruhig noch Wasser im Kreislauf sein, da ich eh selber misch..
(Glysantin + Wasser), da muß man halt aufpaßen, zu viel Frostschutz gefällt der GSR nicht, dann
läuft se sehr schnell heiß..
(im Stau, Stop-and-Go Verkehr, Sommer, ideales Verhältnis knapp 5o% Glysantin, max.aber gute 5o.%, 6o sind zu viel..)

Von der Entlüfterschraube wär ein Bild nicht verkehrt, find keines..
Du hast schon die richtige Schraube genannt..

Dann läßte das Bike im Stand laufen, öffnest immer wieder x die Entlüfterschraube, oder läßt se geöffnet
bis es nur noch Wasser rausdrückt..

Jetzt mußte warten bis das Kühlwasser über 82°Grad bekommt (im Stand nach ca.5.min) & der Thermostat aufmacht,
dann läuft auch igendwann das Wasser in den Ausgleichsbehälter..

Nach mehrmaligem Anlassen & Abkühlen nochmals Waseer bis zur Oberkante auffüllen..
Nen Teil drückts dann bei den ersten Fahrten, oder wenn`s (wieder) richtig heiß wird über den
Überlauf raus..
 
Oben