Hinterradsteckachsen-Platte geschrottet

BlackFellow

Member
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
182
Standort
Eichenau
Hallo Leute,
habe mir heute von nem Kumpel nen neuen BT016 Pro hinten aufziehen lassen.
Als ich ihn wieder eingebaut habe ist mir aber ein totaler Mist passiert

Hier ein Bild:



Uploaded with ImageShack.us

Ich der Schaft am ende Stand beim ersten Festziehen schon falsch, hatte das total vergessen und er hat sich in das Alu gebohrt da ich die Mutter eben auch mit 115 Nm festgezogen habe.
Als ich es bemerkt habe und es wieder aufmachen wollte, da ich noch Ersatzteile da habe, hat das Teil dann plötzlich total durchgedreht.
Jetzt habe ich keine Idee wie ich das wieder lösen soll die Achsmutter ist auf der anderen Seite wohl immer noch mit etwa 115 Nm festgezogen ...........oh man :( Verzweiflung

Wieso machen die denn auch solche Teile genau aus Alu, bei Edelstahl wäre mir das nicht passiert......
 

Chris107

Member
Mitglied seit
7 Jul 2011
Beiträge
3.882
Standort
....im Rhein-Main-Gebiet
Umbauten
....SO EINIGES!!! ;-)
Am besten in der Galerie vorbei schauen......
....=> http://www.gsr-forum.net/showthread.php?1723-schwarze-750er-von
Motorrad
gsr_750
Hi,

das ist ja echt ein Bild, das habe ich noch nie gesehen!!! :autsch:

Also,
wenn du noch so eine Platte hast, würde ich vielleicht in den Kragen der Steckachse ein kleines Loch(3mm oder 4mm)bohren - bis in die Aluplatte(3-4mm wenn möglich) - und dann ne Schraube oder nen Splint einstecken.
So ist es dann mehr oder weniger "fixiert" und das vielleicht sogar stark genug, sodas du auf der anderen Seite die Mutter auf bekommst.

Viel Erfolg.

Grüße,
Chris
 

HaReuTec

Member
Mitglied seit
27 Dez 2010
Beiträge
484
Standort
Waldbreitbach
Umbauten
Eigentlich alles ;-)
Motorrad
andere
Nicht schlecht, öfter mal was neues :thinking:

Ich würde die Achse soweit verdrehen das man eine Blechschraube einsetzen kann die sich am Rest abstützt http://www.bildercache.de/anzeige.html? ... 20-192.jpg Dann die defekte Seite auf jeden Fall mal noch weiter vorspannen das gut Druck auf die Achse kommt.
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.297
Standort
München
Hi BlckFellow,

Oh mann, Du Schussel... :sick:

Also die Achse ist (JETZT) eh bereit für die Tonne, Warum knallst Du die Achsmutter
auch mit "115.n.m" fest... :autsch:

Dir ist schon klar, wenn de ein Gewinde zu Fest anziehst, das die Schraube/das Gewinde
gestreckt/Überdehnt wird, kaputt geht & sich dadurch sogar u.U.die Mutter (wieder)
lösen kann..!?

Machs so wie die Andern Schreiben, das de die Achse irgendwie Fixierst auf der
rechten Seite ....
Du Schreibst, die Mutter "geht durch".. d.h. das Gewinde ist (schon) Kaputt..!?
Hm.... ODER...Nee :thinking:

Also das Gewinde ist noch in Ordnung...?
Haste ne Schraubensicherung/Locktite Verwendet, drauf gemacht..?
(Normales (Mittelfestes 243.er Locktite) ist durch Wärmezufuhr
(z.B. Piezo-Brenner) ( über >25o°Grad zu Lösen)

Schweiß Dir am Besten auf der rechten Seite ein Flacheisen/Rohr (Abfall) an
die (Stahl-)Achse um diese zu Kontern/Fixieren/Gegenzuhalten...
Dann (Versuch) die Achsmutter zu Lösen..

Du kannst es auch mit Aufbohren auf der "Ausgeleierten Seite" & "Eindrehen"
von (Wir sagen in Bayern dazu:")..:) "Schweineschwanzel" Versuchen...!?
(Linksausdreher für metrische Rechtsgewinde..)
TIPP: Auch HIER bestimmt der Preis die Qualität, gute Hersteller sind Erfahrungsgemäß..:
- Hazet
- Gedore
Aber hier... bei der Radachse... HMmmm... :thinking:

Wobei es Hier darauf ankommmt die Bohrung (Freihändig) Mittig zu Setzen...
& "etwas Erfahrung" hierbei hast..!? :dontknow:
Wobei die Achse ja hohl ist & du hier die Linksausdreher nur Einsetzen brauchst..
(in der richtigen Größe..)

Aber ich würd hier nicht lang rummachen.. :dontknow:
Die Achse mußte eh durch ne Neue (recht Teure = 1oo.-ECÜ`s) Ersetzen.. :thumbdown:
Wenn das so nicht funzt mußte die Achse/Mutter "komplett Ab-/Durch-
flexen"..

Frag halt x Hier im Forum, evtl. dreht Dir ja "Irgendjemand" ne Neue Achse...
(Kostet beim Freundlichen/Su Schweinegeld...)
Komm leider erst Anfang dezember in Unsere Werkstatt/Drehmaschine...
Was wäre Dir den ne "Titanachse" wert, ein Bekannter fertigt die auf
Wunsch/Maß, vor allem für Ductreiber/Renne-Fahrer...

Auch "die Einsteller" bekommste Neue im Zubehörhandel, z.B. von RIZOMA
farbig Eloxiert, zur freien Auswahl..
Sogar richtige "Eyecatcher".., schau x..:
HIER.. oder HIER.. oder
HIER....

Ne neue Radachse für Hinten ist leider recht Teuer..
.. mußt Dich halt Schlau machen, die Radachse der GSR ist sicher Bau(kasten)gleich mit andern
Bikes z.B. (kleiner) BANDIT, SV 65o, Gladius, kleine Gixxer evtl. ...
Wie gsagt da mußte Dich Schlau machen.. (Teile-nummern/-händler)..

Die (Vorder-)Achse von der Kilogixxer ist bißerl Dicker, mit ner Drehbank z.H.
ne simple Arbeit von paar Minuten, die Achse Abzudrehn auf Maß...

Viel Glück & das`d se Aufbekommst... :thumbup:
Hau ja nicht mit nem Hammer drauf o.ä. sonst machste Dir u.U. die
Radlager auch noch in Ars.. ?! O-bacht... :sick:

PS: Der Anzugdrehmoment der Radachsen ist 1oo.n.m., egal ob Vorn
oder Hinten... ;) Wenn de nen (billigen) Drehmomentschlüßel mit recht großem
Einstellbereich Verwendest, nimm lieber bißerl weniger (9o.n.m), da
diese Drehmomentschlüßel nicht SO.../Sehr genau sind, ne große Toleranz
haben (bis über >10.% !!!)...


HaReuTec schrieb:
Nicht schlecht, öfter mal was neues :thinking:
.................................. :D ;)

Gruß Doc M. .. :wink:


.................. SRYyyy... "Es ist mir nicht Gegeben, mich Kurz zu Fassen....!
;)
 

HaReuTec

Member
Mitglied seit
27 Dez 2010
Beiträge
484
Standort
Waldbreitbach
Umbauten
Eigentlich alles ;-)
Motorrad
andere
Doc Mabuserl schrieb:

.................. SRYyyy... "Es ist mir nicht Gegeben, mich Kurz zu Fassen....!
;)
Jetzt wo du´s sagst... wär´ mir sonst gar nicht aufgefallen :D
 

BlackFellow

Member
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
182
Standort
Eichenau
Ja ich hab mich wohl in der Drehmomenttabelle verlesen, irgendwo stand 115 Nm :(
Hmmm ich werde es die Tage mal versuchen mit euren Vorschlägen! Ach und Ersatzteile habe ich übrigens :) also kein Problem, habe noch eine Komplette Steckachse mit den Kettenspannern und Mutter!
Die Kettenspanner vom Louis würden mich ja auch reizen aber leider viel zu teuer :(
 

BlackFellow

Member
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
182
Standort
Eichenau
So Leute ich habs geschafft :) einfachste Lösung, hab einfach die Flex rausgeholt und die Mutter samt Achse in der Mitte durchgeflext :D
Ne aber anders gings wirklich nicht auf.......und durch das Probieren mit verschiedenen Zangen dagegen zu halten habe ich jetzt auf der rechten Seite der Schwinge ein paar Abreibungen,
an denen scheinbar jetzt die dahinter schwarze Grundierung herausschaut?!
Meine frage jetzt an euch, gibt es da nen Lackstift oder ähnliches mit dem ich das wieder einigermaßen schön bekomme?
oder hilft da nur der Freundliche, und was kostet sowas, sind nur paar kleine Stellen aber schaut halt echt nich so toll aus!

Gruß Domi
 

schaaf

Member
Mitglied seit
10 Nov 2010
Beiträge
682
Standort
Ailertchen (Westerwald)
Motorrad
andere
Fahr mal bei nem Lackierer vorbei, der kann dir entweder was passendes anrühren oder vielleicht hast du sogar Glück und er hat grad die richtige Farbe (oder zumindest was sehr ähnliches) und kann dir bisschen was davon abfüllen
 

Chrischan0782

Member
Mitglied seit
10 Apr 2012
Beiträge
57
Guten Morgen,

ich hatte auch ein paar Macken in der Schwinge - allerdings vom Montageständer :autsch: . Ich habe mir hier: http://www.motorradlack.de/ den Lack (Farbcode YD8) mit Grundierung und 1K Klarlack (der 2K-Lack soll laut der freundlichen Mitarbeiterin deulich glänzender sein) bestellt. Dann das ganze angeschliffen, fettfrei gemacht, gut abgeklebt (an optischen Kanten) und dann "beilackiert" - also auf der Fläche von der Achse zur Schwingenaufhängung hin - ausgenebelt. Wenn mann genau hinschaut (so ab < 1m Entfernung) kann man's a bissl sehen, weil die neu bestellte Farbe halt nicht 100%ig passen kann (Witterung, Alter etc.).

Die Bessere, wenn auch teurere, Variante wäre zu einem guten Lackierer zu fahren und ihn bitten das mit Smart-Repair zu erledigen...die haben da einfach mehr Erfahrung und Übung drin.

Gruß
Christian

EDIT: Habe noch ein Bild vor und nach der Lackierung gefunden
Nach anschleifen und Abkleben:

Nachher:
 

BlackFellow

Member
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
182
Standort
Eichenau
Hmmm gut danke für die Antworten, ich denke ich werde mal bei einem Lackierer vorbeischauen.......es handelst sich ja nur um 2 kleine Stellen
 

Chris1

Member
Mitglied seit
12 Jan 2011
Beiträge
62
Standort
Graz
Umbauten
Windschild
Ghost
Motorrad
gsr_600
Vorsicht beim Radwechsel GSR 600!

Da wollte gerade das mit neuem "Continental Sport Attack II" bestückte Hinterrad wieder einbauen und nun sowas - hat sich doch glatt diese Justierplatte rechts hinten "weich" gemacht ("abgenudelt" wie man auf gut Steirisch sagen würde)

Das Problem: die Radmutter geht jetzt auch nicht mehr auf, da sich die komplette Achse mitdreht :autsch:

Bei OEM-Parts hab ich mal nachgesehen, was es kostet, wenn ich die Radmutter aufflexe und womöglich die Achse beschädigt wird - ca. 160,- Pfund (180,- EUR) für neue Achse, Radmutter und Justierplatte ... wobei die kaputte Justierplatte mit 24,- Pfund (28,- EUR) ja schon ein Schnäppchen ist.

Zur Info: Habe bisher ca. 24.000 km auf der Uhr, war immer mit Sportreifen unterwegs die ca. 5000-6000km gehalten haben, deshalb wurde auch schon einige Male das Hinterrad ausgebaut um den Gummi zu wechseln. Aber sowas hab ich bisher noch nie gesehen. Anscheinend ist das Material der Justierplatte doch recht weich, denn rohe Gewalt wurde nie angewendet um die Radmutter zu lösen bzw. festzuziehen.

Also passt beim nächsten Radwechsel auf, sonst könnte es teuer werden!



Als die Fotos entstanden hatte ich bereits versucht, mit einigen Hilfsmitteln die Achse zu fixieren, deshalb sind schon ein paar Dellen mehr in der Justierplatte
 

SKL

Member
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
6.491
Umbauten
Es ist ne KTM. Da muss man wenig umbauen. Gemacht habe ich: Blinker, Spiegel, Navi, Heizgriffe, Auspuff, diverse subversive Protektoren, Gepäckgedöns, Sitzbank und bisschen Kleinkram. Nix Großes.
Motorrad
andere
Re: AW: Vorsicht beim Radwechsel GSR 600!

Oh shit. Das hatte aber schon mal jemand geschafft :-(
Schau mal, evtl findest du den Beitrag ja.
 

A.N.T.R.A.X.

Member
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
547
Standort
Castrop-Rauxel
Umbauten
GPR-Ghost
Streetbar-Lenker
Rizoma-Griffe
Rizoma-Spiegel
LSL-Rasten vo + hi
Tacho Carbonverkleidung
Heckleuchte Carbonverkleidung
Zündschloss Carbonverkleidung
Smokie Blinkergläser
GSR-Optik Kettenschutz
Motorrad
gsr_600
Re: Vorsicht beim Radwechsel GSR 600!

jo, war vor kurzem schon mal einer mit dem Problem!

War die Mutter denn ordnungsgemäß angezogen (100 Nm)??
Ich denke da liegt meist das Problem :dontknow:
 

Chris1

Member
Mitglied seit
12 Jan 2011
Beiträge
62
Standort
Graz
Umbauten
Windschild
Ghost
Motorrad
gsr_600
Re: Vorsicht beim Radwechsel GSR 600!

Radmutter wurde stets normal anzezogen (100-110 Nm) - das Problem liegt eher bei der rechten Justierplatte, die hatte seit dem ersten Radwechsel immer etwas Luft (verkeilte sich beim Anziehen immer um 1-2 Grad) in der Schwinge, war ca. 1mm kleiner als die Ausnehmung der Schwinge. Ich glaube dass diese Toleranz doch auf Dauer zu gross war. Habe jetzt beim 5. Radwechsel das Problem gehabt. Wahrscheinlich hat der Grossteil des Forums noch nicht so oft das Hinterrad gewechselt - bei mir hielt es ja auch die ersten 4x Wechseln ohne Probleme... möglicherweise ist auch ein Materialfehler die Ursache? Die Platte lässt sich jedenfalls mit einem Schraubenzieher verformen, ist anscheinend aus Aluminium oder ähnlich "weichem" Metall?

Oh shit. Das hatte aber schon mal jemand geschafft :-(
Schau mal, evtl findest du den Beitrag ja.
Hab den anderen Thread leider (noch) nicht finden können. War das Thema ähnlich?
 

SKL

Member
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
6.491
Umbauten
Es ist ne KTM. Da muss man wenig umbauen. Gemacht habe ich: Blinker, Spiegel, Navi, Heizgriffe, Auspuff, diverse subversive Protektoren, Gepäckgedöns, Sitzbank und bisschen Kleinkram. Nix Großes.
Motorrad
andere
Re: AW: Vorsicht beim Radwechsel GSR 600!

Ich hatte mein Hinterrad DEUTLICH öfter raus gehabt. Keine Probleme. Ich denke mal deine Achsmutter war festgegammelt. Ich hab immer erst mit WD40 vorgeweicht, wenn Gammel an der Achse war.

EDIT: Hab das alte Thema gefunden und zusammengeführt :wink:
 

A.N.T.R.A.X.

Member
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
547
Standort
Castrop-Rauxel
Umbauten
GPR-Ghost
Streetbar-Lenker
Rizoma-Griffe
Rizoma-Spiegel
LSL-Rasten vo + hi
Tacho Carbonverkleidung
Heckleuchte Carbonverkleidung
Zündschloss Carbonverkleidung
Smokie Blinkergläser
GSR-Optik Kettenschutz
Motorrad
gsr_600
wenn du die Steckachse um 90° drehst kommt man dann evtl. mit nen Gabelschlüssel drauf??
 

Nozzy

Member
Mitglied seit
31 Mrz 2014
Beiträge
63
Umbauten
Sitzbank bezogen, Leo Vince, kurzer Kennzeichenhalter, LSL Superbike Lenker, Magazi Spiegel, Rizoma Griffe+Gewichte, LED-Blinker, Felgenrandaufkleber
Motorrad
gsr_600
Gab es hier eine andere Lösung als die Flex?
 
Oben