Skandinavien - Nordkap - Mitfahrer gesucht!

Xeno

Member
Mitglied seit
21 Okt 2014
Beiträge
90
Motorrad
gsr_600
Moin,

ich plane nächsten Sommer (zwischen August und Oktober) meine erste Tour zu bestreiten. Ich würde gerne mit der Fähre nach Helsinki, nach Norden bis zum Nordkap fahren und dann bis Oslo zurück, von dort mit der Fähre zurück. Eingeplant wären für die Tour ca 3 Wochen... Über die Planung halte ich euch natürlich auf dem Laufenden.

Ich würde mich aber auch interessieren, ob jemand geneigt ist mitzufahren? Ich würde ungern alleine 3 Wochen in fremden Ländern auf einem Motorrad unterwegs sein, allein schon wegen Pannen/Unfällen/Notfällen. Falls jemanden der Zeitraum und die grobe Richtung ansprechen würde, einfach Kontakt aufnehmen ;).

Die Linke zum Gruße,
Johannes.
 

brettfahrer

Member
Mitglied seit
24 Jan 2011
Beiträge
2.886
Standort
München
Umbauten
Lenker, Spiegel, Rasten, Heckhöherlegung, Hebel, Sturzpads, Sitzabdeckung, Folierung, Soziusgriffabdeckung, Tankaufnahme für Tanktasche, Lenkergewichte, Stahlflex, Kennzeichenhalter
Motorrad
gsr_600
leider is nächstes jahr schon verplant. sonst wärs mal ne überlegung wert. wünsche auf jeden fall viel spass.

ps. nimm auf jeden fall mal reifenflickzeug, brems/kupplungshebel und kupplungszug mit. und evtl. immer n bissl notsprit wenn die tanken zu weit auseinander sind ;)

willst das ganze mit zelt oder oensionsübernachtungen machen?

von wo startest du denn? hab grad nachgeschaut, wären für mich ca.7000km
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Xeno

Member
Mitglied seit
21 Okt 2014
Beiträge
90
Motorrad
gsr_600
Ich würde von Berlin aus starten und in Kiel enden, da würde ich danach wahrscheinlich noch ne Woche Urlaub bei meiner Familie machen.

Oha, ist es so wahrscheinlich, dass mein Motorrad auf der Reise Reparaturen benötigt? Ich bin zwar handwerklich nicht unbegabt, habe mit Motorradwartung jedoch keine Erfahrung. Ein Grund mehr, nicht alleine zu reisen :D

Wären für mich zwischen 6000 und 8000km, je nachdem wie viele Umwege man fährt. Ist das realistisch in 3 Wochen und ist die Route als erste geeignet?

Edit:
Ich würde die Übernachtung teils teils regeln. Nur im Zelt würde ich mir nach 3 Wochen sicher super eklig vorkommen, alle paar Tage sollte eine Dusche drin sein. Es gibt ja auch so kleine Blockhütten, die man für eine Nacht mieten kann. Aber ich hab kein Problem einen Teil der Reise im Zelt zu verbringen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

GeStRahlter

Neues Mitglied
Mitglied seit
29 Dez 2014
Beiträge
2
Motorrad
gsr_600
Hi Xeno,

Kuck einmal in dein PN-Fach...
;)

Gruß GeStRahlter :wink:
 

Xeno

Member
Mitglied seit
21 Okt 2014
Beiträge
90
Motorrad
gsr_600
Danke, ich schau mal nach :)

Edit: Ich kann dir garnicht antworten?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

brettfahrer

Member
Mitglied seit
24 Jan 2011
Beiträge
2.886
Standort
München
Umbauten
Lenker, Spiegel, Rasten, Heckhöherlegung, Hebel, Sturzpads, Sitzabdeckung, Folierung, Soziusgriffabdeckung, Tankaufnahme für Tanktasche, Lenkergewichte, Stahlflex, Kennzeichenhalter
Motorrad
gsr_600
Oha, ist es so wahrscheinlich, dass mein Motorrad auf der Reise Reparaturen benötigt? Ich bin zwar handwerklich nicht unbegabt, habe mit Motorradwartung jedoch keine Erfahrung. Ein Grund mehr, nicht alleine zu reisen :D
normalerweise sollte nix kaputt gehn. aber die maschine braucht dir ja am adw nur dumm umfallen. dann is der hebel abgebrochen und schon hast ein problem wenn meilenweit keine möglichkeit zum nachkaufen ist. also ich hab immer bissl was dabei in den dolomiten, aber da fahr ich ja auch zum schleifen hin ;)

aus erfahrung kann ich dir sagen, das dich der zelt auf bzw. abbau jeden tag schon ziemlich nerven wird. ging mir jedenfalls so , und bei mir warens nur 8 tage.
vor allem ätzend wenn das wetter nicht mitspielt. bei regen ein nasses zelt abbauen und dann los is halt voll ätzend. da is pension mit heisser dusche in nem guten bett schon angenehmer ;)

als erste tour finde ich es eh etwas lang, aber warum auch nicht mit den richtigen leuten. alleine würde ich sowas jedenfalls auch nie machen.
(ich empfehle adac plus mitgliedschaft +auslandskrankenversciherung)

hast du dir die kosten mal durchgerechnet? allein der spit sind ca.700€ - und der rest.... da kommt ein stolzes sümmchen zusammen bei so einer tour. die Fähre is bestimmt auch net billig
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sunc93

Member
Mitglied seit
30 Sep 2012
Beiträge
2.437
Standort
Berlin - Pankow
Motorrad
gsr_600
Also Klasse Tour die du da vor dir hast
Ist bestimmt nen tolles Erlebnis
Bzgl Zelt
Es gibt so eins zum "aufwerfen"
Also das steht unter Spannung
Und wenn du es aus der Tasche nimmst ist es fertig aufgebaut
Soll gut, nicht zu teuer und echt praktisch sein

Ich poste hier bei Interesse mal nen youtubelink
 

PunktAusEnde

Member
Mitglied seit
2 Feb 2014
Beiträge
695
Standort
SH (bei HH)
Motorrad
gsr_600
Du meinst Wurfzelte (bekanntester Hersteller > Quecha).. Problem ist bei den Teilen aber das Packmass. Mmn für Mopeds ungeeignet.
 

Fungus

Member
Mitglied seit
29 Jul 2013
Beiträge
1.151
Standort
Aufm Berg im Harz
Umbauten
SC Projekt GP M2,Rizoma KZH,Rizoma Action LED-Blinker,Suzi Sozi-Abdeckung,MIZU Heck Höherlegung 35mm,ABM Streetbar,Highsider Spiegel,Speeds Lenkergewichte,V-Trec Bems & Kupplungshebel,Bugspoiler M01,Suzuki Carbon Tankdeckel und Tankpad,Pro-Bolt Alu Verkleidungsschrauben ,K&N Filter,GSG Bremsflüssigkeitsbehälter,Rizoma Öleinfüllschraube,MFW Fahrerrasten,ABM Gabelversteller Trial,Healtech X-TRE X-S01,SAMCO Siliconschlauch Kit,Sekundärdrosselklappen entfernt und Software angepasst,
Motorrad
andere
Jap, nen Wurfzelt kannst vergessen...
Ich hab eins, wenn ich 1x im Jahr aufs BMW Treffen fahre,aber aufm Moped wär mir das zu groß!

Nimm doch nen BW Zelt, kannst gleichzeitig als Regenschutz nehm! :D
 

Grand0815

Member
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
1.615
Standort
Berlin
Motorrad
andere
Einfach n Klaufix hinten dran klemmen Einfach n Klaufix hinten dran klemmen





Ich Drück dir die Daumen das deine Reise ohne Probleme klappen wird. (Denkst du noch an mein Video Xeno? :D )


Du könntest ansonsten auch einen 120L Rucksack nehmen http://www.osnanet.de/harry.schley/datafiles/Pouch.jpg

:D

Ich Drück dir die Daumen das deine Reise ohne Probleme klappen wird. (Denkst du noch an mein Video Xeno? :D )

Du könntest ansonsten auch einen 120L Rucksack nehmen http://www.zipzapzooom.com/KOMBAT/RUCKSACK120/AA4.jpg
Da bekommst du sicherlich ein kleines Zelt rein.

Gruß
 

Buuuh

Member
Mitglied seit
3 Jul 2010
Beiträge
2.772
Standort
Nürnberg
Motorrad
andere
Oha, ist es so wahrscheinlich, dass mein Motorrad auf der Reise Reparaturen benötigt
Der Motor nicht, aber gegen Reifenpannen, abgebrochene Kupplungs-, bzw. schlimmer Bremshebel, oder gar deren Lenkerbefestigung, wie ich es in den Dolos schon "vollbracht" habe, hilft auch das ansonsten solideste Motorrad nicht.

(ich empfehle adac plus mitgliedschaft +auslandskrankenversciherung)
ADAC Plus beinhaltet bereits eine Auslandskrankenversicherung... glaube sogar die nicht-Plus-Mitgliedschaft. Ist ausserdem bei den meisten Zusatzkrankenversicherungen ohnehin schon dabei. Aber haben sollte man sowas definitiv.

Ansonsten scheint mir das für die "erste Tour" auch viel viel viel viel zu extrem. Was hast du denn bisher gefahren? Schonmal irgendeine 4-7 Tage Mopedtour irgendwohin mit Gepäck unternommen? Vorallem Zelt, Schlafsack und Isomatte frisst viel Volumen, auch wenn das nicht viel Gewicht sein mag, kann es durchaus anstrengend sein.

Wenn du für 6000km 21 Tage veranschlagst, sind das rein rechnersich zwar "nur" 285km/Tag, aber das dann immerhin 21mal ohne Pause hintereinander. Und ich weiß nicht, wie gut man "dort oben" vorrankommt. 300km/Tag gehen gut, wenns nur 4-7 Tage sind (und man "geübt" ist), aber bei 3 Wochen kann das schon in Stress ausarten, soviel einem Motorradfahren auch Spaß macht. Das ist enorm schwer abzuschätzen, wenn man vorher keine Mehrtagestouren gemacht hat. Ich würde bei sowas mindestens einen kompletten Ruhetag pro Woche einplanen, was die Tagesetappe für die durchschnittlichen Fahrtage schon auf 315km/Tag erhöht. Und das ist "nur" mit 6000km gerechnet, nicht mit deinen "bis zu" 8000km. Und bei "durchschnittlich" 300km/Tag kommen erfahrungsgemäß auch durchaus mal 500-600km Tagesetappen vor.
Vorallem, wenn man sich vorher nicht um Campingmöglichkeiten/Pensionen kümmert. Wenn man vorher bucht, hat man die immerhin sicher, aber leider auch den Zwang einen gewissen Ort zu einem gewissen Zeitpunkt erreichen zu müssen. Ohne Buchung läuft man halt "gefahr" dann noch zig Kilometer mit der Suche nach einem Ort schrubben zu müssen. Ich weiß nicht, wie die Verfügbarkeit dort oben ist.

Ich kann auf einem 4-5 Tagesausflug durchaus auch mal 500km an einem Tag fahren, aber selbst bei "nur" 4-5 Tagen wäre mir JEDEN Tag 400km+ zu stressig, schon gar nicht 3 Wochen lang. Das hat mMn auch nichts mehr mit einer Tour zu tun. Ich jedenfalls will da auch was von der Landschaft sehen, Fotos machen, etc. Ansonsten ist das nur noch Kilometerfressen und hat (für mich) keinen Mehrwert als bei mir lokal 60 mal 100km im Kreis zu fahren.

Wenn ich nicht "ganz unten" in Deutschland wäre, und die Tour einen Monat früher wäre, und sich auf ~6000km beschränken ließe, wäre es aber durchaus interessant.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

SKL

Member
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
6.491
Umbauten
Es ist ne KTM. Da muss man wenig umbauen. Gemacht habe ich: Blinker, Spiegel, Navi, Heizgriffe, Auspuff, diverse subversive Protektoren, Gepäckgedöns, Sitzbank und bisschen Kleinkram. Nix Großes.
Motorrad
andere
Ich würd die Tour in ner Woche fahren und 2 Tage Pause machen, um Buuuhs Maschine zu reparieren (inkl. Teile besorgen vor Ort). Chrchrchr...

Nee Spaß beiseite. So ne Tour braucht Pausen und sehr viel Sitzfleisch. Und man sollte unterwegs Reifenhändler haben mit den richtigen Pneus auf Lager. Weil der Straßenbelag da obbe is recht rau... Ölwechsel kriegt man überall und ne Lenkerschelle und n Hebel für ne Suzi eh. SOGAR IN DEN DOLOS. ☺

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 

brettfahrer

Member
Mitglied seit
24 Jan 2011
Beiträge
2.886
Standort
München
Umbauten
Lenker, Spiegel, Rasten, Heckhöherlegung, Hebel, Sturzpads, Sitzabdeckung, Folierung, Soziusgriffabdeckung, Tankaufnahme für Tanktasche, Lenkergewichte, Stahlflex, Kennzeichenhalter
Motorrad
gsr_600
Ich würd die Tour in ner Woche fahren und 2 Tage Pause machen, um Buuuhs Maschine zu reparieren (inkl. Teile besorgen vor Ort). Chrchrchr...

Nee Spaß beiseite. So ne Tour braucht Pausen und sehr viel Sitzfleisch. Und man sollte unterwegs Reifenhändler haben mit den richtigen Pneus auf Lager. Weil der Straßenbelag da obbe is recht rau... Ölwechsel kriegt man überall und ne Lenkerschelle und n Hebel für ne Suzi eh. SOGAR IN DEN DOLOS. ☺

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
sebastian, die gsr braucht keinen ölwechsel bei 8000km ;) die verbraucht auch keins
ach sory, du fährst ja keine gsr mehr :rofl:
 
Oben