Tank verrostet, Maschine läuft nicht bekommen wir das hin?

roB

Neues Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2014
Beiträge
2
Motorrad
gsr_600
Hallo!

Letztes Jahr hatte ich meine Gsr im April beim TÜV da lief sie noch dann stand sie einige Tage ich wollte starten und sie sprang nicht mehr an Benzin war drin, aber wenig.
Dann stand sie erst einmal das ganze Jahr und diese Saison wollte ich sie doch ganz gerne mal wieder zum Laufen bekommen.
Fi Lampe leuchtet was auf Probleme bei der Spritzufuhr hinweist.
Also erstmal tanken oh weh der Tank sieht übel aus.
Daraufhin hab ich den Tank abgebaut Benzin raus und der ganze Horror kam zum Vorschein.
Also müssen wir uns erst einmal darum kümmern bevor es weiter geht ich hoffe wir können gemeinsam Schritt für Schritt die Maschine wieder hinbekommen denn zum wegschmeißen ist sie mir zu schade und so weit bin ich noch nicht. ;)
Ich bin jobmässig ziemlich eingespannt vor allem im Sommer von daher wird es ein langzeitprojekt wo ich immer mal wieder 1-2 Stunden investieren möchte hat auch keine Eile nur laufen soll sie wieder!
Also erstmal der Zustand ich weiß man hätte sie besser pflegen können aber nun ist das Kind schon in den Brunnen gefallen.
43644

257012782_226848.jpg
257913288_333507.jpg
255410760_384755.jpg

Die benzinpumpe? hab ich schon mal grob gereinigt die sah auch echt übel aus weiter zerlegen kann ich sie nicht und ich weiß auch nicht ob das Sinn macht.
Was soll ich jetzt tun hab was gelesen von Steinen/Kies/Schrauben rein und dann den Tank am Betonmischer befestigen um den groben Rost rauszubekommen. Habe aber auch schon gelesen das es unnötig ist.
So richtig hab ich kein Plan wie anfangen soll.
Clohrreiniger rein und dann mit 12v Batterie Rost per Elektrolyse Verfahren entfernen? Hatte da so ein Video gesehen.
So etwas kaufen und anwenden?
Das sind so die Sachen die mir jetzt einfallen würden wäre toll wenn ihr mich bei dem Problem unterstützen könnten.

Vielen Dank
LG roB
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kortwin

Member
Sponsor 2019
Mitglied seit
1 Nov 2015
Beiträge
2.239
Standort
Hamburg
Guck' mal in eine Oldtimerzeitschrift. Es gibt Mittel und Wege das wieder, zumindest größtenteils, hinzubekommen. Habe ich mal bei einer alten Honda gemacht. Inklusive der anschließenden Neuversiegelung des Tanks von innen...
Ist lediglich ein wenig zeitaufwändig.
 

3nno

Member
Sponsor 2019
Mitglied seit
10 Jun 2017
Beiträge
1.516
Standort
Leipzig
Motorrad
FAL16
Ich habe den verrosteten Tank meiner alten SV mit Glasperlen Sand strahlen lassen. Mit Wasser ausgespült und nach 2 Tagen lufttrocknung mit 2 Komponenten Epoxy ausgegossen.

Tipp und Material kamen von einem lokalen Oldtimer Zubehör Store.

Alle Löcher zu kleben, Papierklebeband in die Gewinde geschraubt, Harz eingefüllt und 30-40 Minuten den Tank in alle Richtungen geschwenkt.

Das Ergebnis war eine leichte Patina hinter 1-2 mm Harz... Sah super aus und war aalglatt. Soll so 10 Jahre halten.

Es hätte auch noch einen chemischen Weg geben, da hätte man den tank Rand voll gefüllt und mit Tauchsieder 45 min auf Temperatur gehalten. Weniger aufwändig....
Die Materialien waren aber so dermaßen teuer, dass das für mich nicht in Frage kam.
 

wes-x

Moderator
Mitglied seit
8 Okt 2015
Beiträge
2.043
Standort
Wesel
Motorrad
s1000 naked
Farbe
w/s/r
vieleicht hilt dir youtube ja weiter, sind ein paar sehr nütztliche videos dabei

das mit der elektrolyse klingt logisch, zitronensäure ebenfalls

tank entrosten - YouTube
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.297
Standort
München
Hallo..
Schaugt ja echt Wild aus, und das nach nur einem
Jahr Standzeit..
Übel..
Was angeblich um einiges besser funzt wie Zitronensäure/heißes Wasser ist "Cola"..
Dieses 1-2.Tage drinnen lassen..

Bei so ner starken Korrosion würde ich's mit
Kohlensäure oder Trockeneis-Strahlen lassen..
(*so bleiben keine Rückstände im Tank..)

Nen Tank von nem Uraltmoped haben wir x
mit Kieselsteinen & Diesel wieder fit bekommen..
Ideal hier ne mech.Vorrichtung die den Tank
(*langsam) dreht..

Hinterher, egal nach welcher Reinigung mit
Diesel oder Benzin gründlich spülen, kein Wasser..

Und danach den Tank natürlich wieder Versiegeln..

Leider ist ein neuer Tank recht teuer..

Blöde Frage: Wie lange hast du Versucht zu
Starten, oder bist gar gefahren..?
Dann kannst gleich das komplette Einspritzsystem
zerlegen inkl.der Einspritzdüsen und alles reinigen..

Wird Alles in Allem wohl ne aufwändiger Bastellei..

Auf jeden Fall viel Erfolg/Glück..
.
 

drehstrom

Member
Mitglied seit
31 Jul 2016
Beiträge
1.124
Standort
06895 Mühlanger
Motorrad
GSX-S1000 (nackt)
Farbe
rot
Wenn mein Tank so aussehen würde, würd ich nach einem gebrauchten Tank suchen. Solch aufwendige Restaurierungen lohnen sich nur bei Oltimerteilen, die nicht mehr zu beschaffen sind.

Vor allem, vor dem Hintergrund, dass auch solche Reparaturen nicht ewig halten.
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.297
Standort
München
Dito..

Klar, die Foto`s sehen m.M. nach aus als wär der Tank irgendwo offen, draussen
gelegen/gestanden..
..und Das nicht nur ein Jahr..


Ein Tank für die 6oo.er GSR kostet halt Nackt so gut 7.Scheine, dann noch ne Neue,
oder zumindest gebrauchte Pumpe, sind`s nochmal Xxx.-..
Tank gebraucht bekommste selten ohne Macken & dann in irgend ner Farbe wo`s
meist überhaupt nicht paßt..

Für die Gelder bekommste woanders ne neue, alte GSR..

Dann die kompl. Einspritzbrücke inkl. der Düsen abbaun & reinigen..

Wenn`s jetzt ne 32èr BMW, HD oder so wär..
Da kann man sich die Arbeit machen, ist halt mit EWIGER Arbeit verbunden..
..ich bin da glaub mittlerweile zu Alt für..


Wenn man`s richtig macht sollt`s aber zumindest schon halten, mein jetzt ne neue
Innenversiegelung, da sollte schon ne Zeit lang Ruhe sein..

Wobei`s da mehrere versch. Beschichtungen/Methoden gibt, von Farbe(n) über Ein-, Zwei-Kompon.Harz
Lösungen, bis hin zu Industriellen..

..ich würd mir irgendwo nen gebr., ver-delten, -krazten Tank, Hauptsache dicht
besorgen & wär froh wieder Einradmobil zu sein..
Pumpe paßt von so ziemlich allen Suzi-GS-Modellen..

So was.., evtl. bißerl Auflblasen, oder die Delle(n) rausziehn, bißerlFarbe drüber & fertsch..

Muß jetzt zum Wählen..
Schönen Sonntag noch..

.
 

roB

Neues Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2014
Beiträge
2
Motorrad
gsr_600
Moin Danke erstmal für eure Antworten!
Ja neues Motorrad steht eigentlich nicht zur Debatte hab eh wenig Zeit zum fahren.
Die Maschine stand oft draußen dem Regen ausgesetzt aber offen rumgestanden hat der Tank nicht.
Ich gehe davon aus das der Tank schon angesammelt war als ich die Maschine gekauft habe und ich hab ihm durch wenig Sprit ohne Bewegung sicher den Rest gegeben.
Ich würde es gerne selbst versuchen und ewig halten muss es auch nicht mehr wenn die Maschine noch 5 gute Jahre hat wär's ja schon mal nicht schlecht.

Ich habe mich erst einmal für elktrolyse mit chlorreiniger/Wasser Gemisch entschieden fand das sehr spannend.
Nach dem ersten Durchgang sah es schon ganz annehmbar aus, dann hab ich alles gereinigt und noch einen zweiten Durchgang gestartet.
Morgen mach ich mal ein paar Fotos.
Wenn's so einigermaßen rostfrei ist wäre mein Plan das Ding innen mit fertan das ist so ein rostumwandler zu behandeln und dann ist gut glaube ich.
Aber das besprechen wir vorher nochmal.
Danke für die Hilfe freut mich sehr!

Was denkt ihr zur Benzinpumpe soll ich da noch was ändern? Ist es möglich die durch zu spülen oder sowas?

Gruß roB
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.297
Standort
München
Hi roB,

wenn es mit deiner Methode zufriedenstellend klappt, du danach ne/das "(V)fertan*" *..

verwendest, mußte den Tank scheinbar hinterher nimmer Versiegeln..
..hab mal "fertan*" nachgeschlagen..
Kenn das Produkt/Firma "Fertan" net.., witziger Name..

Ansonsten haste innerhalb von "Stunden" wieder Flugrost im Tank, an den "trockenen"
Stellen..
Auf blankem Blech geht das Ratzefaz..

Wurde die Kleine mit dem Dreck im Tank versucht zu Starten..?
DAS ist jetzt (leider) die entscheidende Frage..?


Wenn Nicht:

.. reinig die Pumpe äusserlich so gut wie möglich (Bürste), am Untern Ende ist ein Sieb/Filter
das du entfernen & reinigen kannst..
Ne andere Revisionsmöglichkeit gibt`s bei der Pumpe nicht..
Wobei die sicher noch funzt/läuft..

Dann steck/leg nen möglichst langen Schlauchdrauf.. (das es zumindest einen kleinen Druckausgleich
gibt, ideal wär ein regelbares (Labor-)Netzgerät, dann könntest du den Druck der Pumpe über die Drehzahl (runter-)regeln..)
,
leg das Ganze in ne Wanne oder nen Eimer (mit Decke! ) & laß die Pumpe im Spritbad durchlaufen/-spülen..
Auf der Einlaßseite kannste ja ein Tuch o.ä. als Filter befestigen..

Die Pumpe soll/darf halt net "Trocken" Laufen, oder über lange Zeit ohne Gegendruck auf
Höchstleistung/-drehzahl drehn..

Paß mit den Anschlüßen auf, es sollten nicht die blanken Drähte im Sprit baden..

Höchstens du machst ein Video für Uns Hier.., idealerweise hochauflösend & schalt die Zeitlupe ein, bevor du die Pumpe startest..


Fall`s Druckmanometer zur Hand, die Pumpe sollte mind. einen Druck von 3oo.kPa/ 3.Bar aufbaun..

Das Schwimmergestänge & den Geber bekommste mit etwas Glück für kleines Geld Gebraucht,
"Neu", zu Kaufen..
Suzn.Teile.Nr.: 34810-41G00-000, Tankgeber, ist Baugleich Kilo-Gixxer K5 & K6..

Vorsicht beim Einbau, das Gestänge mit dem Schwimmer muß zugleich mit/unter ner 3/4.Umdrehung
hineingeschoben werden, dies ohne spürbares Anecken innen im Tank..
.. ansonsten kann es das Schwimmergestell recht Schnell Verbiegen..

Tipp: Auf z.B. Youtube gibt`s Filme, wie`s gemacht wird. Auch wenn`s bei nem andern
Modell gezeigt wird, im Grunde ist`s ja die Selbe Vorgehensweise, bei ähnlicher Tankform/
Bauweise..

Im Besten Fall funktionierte die Tankanzeige dann Falsch..

Würde dann zumindest noch den Schlauch von der Pumpe zur Einspritzbatterie abbaun
& von "Hinten nach Vorn" durchblasen/reinigen..

Selbes beim Enlüftungs- & Überlaufkanal/-stutzen am/im Tank, diese durch-/saubÄrblasen,
Schläuche würd ich erneuern..

Ist halt blöd, das es ab der Pumpe nirgend`s mehr einen Kraftstofffilter oder Sieb gibt..
Wenn man(/n) da, wie auch immer, Welchen Dreck in den Tank hineinbekommt, wird der
mit drei Bar in ("alle Ecken") die Einspritz-Batterie/-düsen gedrückt..
Wenn dann nur Eine davon im Ar... ist/sind, hat man noch Glück g`habt..

Wurde die GSR so (wie auf den Bilder`n) versucht zu Sarten:
..dann..
Henkel drann & ab in die Tonne, oder zerlegen & in Einzelteilen Verkaufen.

.
Hier noch Viel Arbeit/Mühe/Gelder reinzustecken, laß es..
.. das Einzige was sicher passiert sind im Idealfall Graue.., Worst Case Fall =
Keine Haare mehr...


Da haste dir ja Einiges vorgenommen, Hut ab..
Respekt, auch weil du Schreibst "wenig Zeit"..
Aber paßt schon, wenn du sonst keine größeren Baustellen an deiner Kleinen
hast, dürfte es Überschaubar bleiben..

Toll für Jede kleine GSR die am Leben erhalten bleibt..
Kurioserweise so lang die rollt, rollt & rollt Sie..
Wenn se Stehn, gehn se Kaputt..

erhalten wird/bleibt..

PS: Muß meine Kleine jetzt auch mal wieder "aufwecken"..
& den Staub abschütteln..
.
PSS: .. für diejenigen die mich (noch*) nicht Kennen..
..Bla-bla-bla..

möp-mööööp..

.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben