TP-Sensor einstellen ... einige Fragen

ratzeputz

Member
Mitglied seit
24 Apr 2013
Beiträge
718
Ort
Good old Austria - Niederösterreich
Motorrad
andere
Guten Morgen liebe GSR Gemeinde.

Da es heute ENDLICH mal halbwegs normales Wetter hat (es is zwar immer noch saukalt, aber wenigstens regnet es im Moment nicht) wollte ich mich mal ranwagen, den TP-Sensor meiner 600er neu zu justieren (hab leider keine Garage und im Regen arbeiten mache ich schon lange nicht mehr :D ).
Der bescheuerte Lastwechsel macht mich beim Fahren einfach wahnsinnig, weshalb ich das mal auf diesen Weg zu optimieren versuche.

Ich hab mich auch schon eingehend im Forum darüber informiert, wie man das Teil findet, was man verstellen muss, und worauf man achten muss.
Leider habe ich dann doch das eine oder andere nicht gefunden bzw. werde ich daraus nicht schlau (auch aus den Anleitungen, wie z.B. der von Thoryk geht das nicht hervor).
Wo findet ich den Stecker, den ich überbrücken muss, damit ich auf der Anzeige die Stellung des TP-Sensors erkennen kann (also Balken unten|mitte|oben)? In der Anleitung steht nur "bei der K6 müsste er links sein" Aber wo? Unterm Tank, unter der Sitzbank, etc.?
Ist der Diagnosestecker selbst schon auf dem Bock drauf?
Ist der TP-Sensor selbst jetzt mit nem Kreuz oder nem Torx zu verstellen?
In welche Richtung bewegt sich der Balken bei welcher Drehrichtung des Sensors und wenn man ihn zuerst in die falsche Richtung dreht ... kann dann was passieren?

Hoffe wieder auf Antworten ... eher geh ich das gar net an, bevor ich noch was kaputt mach an meinem geliebten Bock :)
 

ratzeputz

Member
Mitglied seit
24 Apr 2013
Beiträge
718
Ort
Good old Austria - Niederösterreich
Motorrad
andere
So viele Zugriffe und keine Antworten :autsch:
Gut einige der Fragen lösten sich auch von selbst beim Zerlegen.

Mittlerweile habe ich mal alles gelockert und seh auch schon die Schraube des Übels.
Leider komme ich nicht ran und habe da auch ein Problem.

In sämtlichen Anleitungen steht, dass man die Einspritzanlage mit 2 kleinen Kreuzschrauben lockern kann, indem man mit nem langen Kreuz durch die Löcher im Rahmen fährt und das locker schraubt ...
Habe ich gemacht ... Einspritzung bewegt sich keinen mm nach oben. Wie habt ihr das bitte alle geschafft?

Es scheint, als würde man durch die 2 Löcher im Rahmen eine Schelle lösen ... die hab ich einfach mit einigen Umdrehungen gelockert (aber hält noch zusammen)
Das soll echt die komplette Einspritzung festhalten?

Bitte um Hilfe ... ich krieg hier noch die Krise :)
 

GSR_Phil

Member
Mitglied seit
21 Jan 2013
Beiträge
146
Ort
Vöcklabruck
Motorrad
gsr_750
Aber du könntest mich mal aufklären was ein tp Sensor ist? Weil davon habe ich noch nie gehört :dontknow: hört sich aber interessant an das die lastwechsel weniger werden.

Greeetz Phil
 

Wallow

Member
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
672
Ort
Deutschlandsberg
Umbauten
Wilbers Federbein und Gabelfedern; Motorschutzdeckel Carbonadi; ABM Streetbar; Pazzo Hebelei; Stahlflex rundum; Sinterbeläge und Wavescheiben vorne; Radialbremspumpe BKing; Carbonabdeckungen Frontfender, Hinterrad, Blinker, Seitenteile, Rahmenschützer; Lackierung in Artic White Pearl seidenmatt; Sitzbank neu bezogen in schwarz weiß mit Mercedes Leder; kleines Bogoly Motorupgrade; Leo Vince Endtopf; geänderte Übersetzung
Motorrad
gsr_600
GSR_Phil schrieb:
Aber du könntest mich mal aufklären was ein tp Sensor ist? Weil davon habe ich noch nie gehört :dontknow: hört sich aber interessant an das die lastwechsel weniger werden.

Greeetz Phil
TPS=Throttle Position Sensor.
Misst quasi wie weit das Gas geöffnet ist und sitzt üblicherweise an der Drosselklappe bzw beim Gaszug.
Damit weiß ua dann die ECU wieviel eingespritzt werden muss.
 

GSR_Phil

Member
Mitglied seit
21 Jan 2013
Beiträge
146
Ort
Vöcklabruck
Motorrad
gsr_750
Ok und also wird eine Spur zu wenig eingespritzt und daher ruckelt es? Hab ich das richtig verstanden? Ist das dann eine folge vom spritsparwahn?

Greeetz Phil
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.299
Ort
München
Zum Ersten: Schaut`s doch bitte immer erst ob es zum jeweiligen Thema nicht
evtl. schon X-Beiträge gibt.. ;)
SO wie z.B. beim TPSensor.. :D

Der TPSesensor (=Drosselklappensensor) mißt, gibt den Öffnungs-grad/-winkel der
Drosselklappen an die ECU (Steuergerät) weiter, um so weiter die auf sind, um so mehr
Luft gelangt in die Zylinder. Die ECU regelt nach Abgleich von Motortemperatur, Luft-druck/-menge,
Geschw. & Gang die entsprechend benötigte Menge Sprit hinzu..
(Dauer der Einspritzmenge & zeit, steuern der Zündung(-zeitpunkt)

Nun kommt`s eben drauf an wie genau dieser eingestellt (Justiert) ist, wenn die
Nullstellung nicht exakt stimmt, (er nicht etwas in`s "Plus" gedreht ist..) mißt er
eben falsch, liefert falsche Werte..

Das eigtl. Problem ist die (Gas-)Schubabschaltung, diese sollte das (Stand-)Gas zum
"richtigen Zeitpunkt" abregeln..
(Normal wenn man vom Gas geht & das Bike im Schubbetrieb fährt(bremst) braucht`s
kein zusätzliches(Stand-)Gas..
Wenn man jetzt genau auf der Kippe ist (Auf/Zu) dann kann`s eben Zuckel`n..

Kennen sicher einige hier, bei Konstant 5x km/h im fließenden Verkehr, im sagen
Wir 3.- oder 4.Gang ruckelt & zuckelt, stottert das Bike.. :autsch:

Wenn man nun den Sensor justiert/einstellt wie in der wirklich tollen Anleitung hier
aus`m Forum.. ;)
.. dann stellt (man) es die Schubabschaltung ab, bzw. man "umgeht" sie & das leidige
Konstantfahrruckeln hat ein Ende, ist Vergangenheit.. :thumbup:

Schau, bei Bernd`s/Buuuh`s Beitrag nr # 17. mußte den link/.pdf-Datei
öffnen, dort gibt`s ne wunderschöne Anleitung zur Einstellung..

Man sollt aber bißerl nen Plan & Geduld mitbringen.. :)
Viel Glück/Erfolg.. :thumbup:
Gruß Doc M. .. :wink:
 

ratzeputz

Member
Mitglied seit
24 Apr 2013
Beiträge
718
Ort
Good old Austria - Niederösterreich
Motorrad
andere
@Doc:
Genau nach dieser Anleitung bin ich verfahren.
Da steht dann:
Um an den TPS daranzukommen ist es wohl am leichtesten die Einspritzung ein paar cm anzuheben, weil er sonst vom Rahmen verdeckt ist.
Auf beiden Seiten ist jeweils ein kleines Loch im Rahmen auf H?he der Einspritzung. Da mit dem Kreuzer rein und die Schellen der Einspritzung gel?st.

Es ist jeweils eine Schraube f?r 2 Zylinder verantwortlich. Wenn die Schrauben halbwegs lose sind, kann man die Einspritzung anheben. Es m?ssen keine Kabel oder ?hnliches abgesteckt werden und man kommt an den TPS ran.
Ich hab die 2 Schrauben gelockert (bis zum annähernd letzten Gewindegang der Schellen) und hab versucht die Einspritzung anzuheben.
Da hat sich NIX ... aber auch wirklich gar nix bewegt.
Ich dachte, dass sie vielleicht einfach nur ein wenig "feststeckt" weils ja doch schon einige Jahre fest verschraubt ist, und habs sogar mit ein wenig Gewalt versucht ... nix.
Es stand zwar nix darüber in der Anleitung aber als ich mir die Konstruktion der Airbox so ein wenig angesehen habe, dachte ich, dass die womöglich der Grund sein kann, weil die ist ja auch fest mit Rahmen und Einspritzung verschraubt (zumindest siehts so aus).
Hab die dann auch abgeschraubt und es noch mal versucht ... wieder ohne Erfolg.
Das Teil bewegt sich keinen mm.

Gefrustet hab ich den Bock dann einfach wieder zusammengebaut und habs gelassen.
Es soll bei mir wohl einfach nicht sein und ich muss mich mit dem bescheuerten Lastwechselgeruckel abfinden.
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.299
Ort
München
.. ich hab überhaupt nix gelockert an der Einspritzung, wenn ich mich recht erinner..
Die Airbox war abgebaut..

Hab mir nen passenden Biteinsatz.. am Schleifbock abgeschliffen (auf entspr.Länge gekürzt)
& dann mit nem 2-Komp.-Kleber in nen gekröpften Ringschlüßel eingeklebt, so kommt man gut
zwischen Rahmen & TPS, funzt einwandfrei..

Ist schon ne Fummelei, beim festziehen verdrehts den TPS gern wieder..
Normal müßt man den Einstellen & dann irgendwo am Rand mit nem dicken Tropfen
2-K-Kleber fixiern, das er sich nimmer verstellt.. :D

Den Service-OBD-Stecker hattest du gefunden & überbrückt, ds es die Anzeige im
Cockpit umschaltet, die 3-TPS-Balken erscheinen.?
Schade das es nicht geklappt hat.. :sad:

Könntest hier bißerl für Abhilfe schaffen indem du:
- Kette nachspannen..
- Gaszüge Spiel nachstellen..
- nen Lambda-Eliminator (oder entspr.Widerstand für o,ox.-) einstecken..
(hat bei Mehreren geholfen..)
.......... :dontknow:
Gruß Doc M. .. :wink:
 

ratzeputz

Member
Mitglied seit
24 Apr 2013
Beiträge
718
Ort
Good old Austria - Niederösterreich
Motorrad
andere
Ja ich hatte schon alles sozusagen "geschafft".
Auch gemerkt, dass der Sensor nicht optimal eingestellt ist ... aber eben die Einspritzung konnte ich nicht anheben, damit ich den Schrauben dann entsprechend einstellen kann.
Das war das einzige, das mir noch gefehlt hat.

Vielleicht versuch ichs nächstes Wochenende mit ner Torx-Ring-Kleber-Umlenkrollenlösung nochmal.

Wobei ... ob die Nachjustierung was bringt ... ich glaubs nicht. So extrem wie in der Anleitung aufgezeigt ist mein TP-Sensor nämlich nicht.
Bei 1.300 Touren und 0-Gas isser auf Mittelstellung ... sobald ich das Gas sanft aufmache und auf 1500 geh is der Balken schon oben.
Da bleibt er auch dann bis 5.000 (weiter wollte ich nicht raufdrehen).
Ich hätte nur versucht, den Sensor zu justieren, dass ich den Balken immer "oben" habe, weil das offensichtlich bei einigen geholfen hat.
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.299
Ort
München
Hm, versteh ich auch nicht, warum Du die Einspritzung nicht runterbekommen
hast.. :thinking:
Haste nicht alle 4.Schellen gelöst/-lockert.?
Wobei der TPS so stimmt, wie er bei dir eingestellt ist, aus der Mittelstellung nach
Oben, oder?
Hauptsache der Balken geht nicht in die unterste Stellung..

Einspritzbrücke, demontage:
- Airbox weg..(sonst kommste an die folgenden Klemmen/Klammern nicht ran)
- die Klemmen an der Querstrebe der Einspritzbrücke abnehmen.
- Die Stecker der Einspritzventile abnehmen.
- ALLE (Kappe am Rahmen/langer Schraubendreher!) Drosselgehäuse-Spannschrauben
an der Ansaugrohrseite lösen.
- Die Drosselgehäuse-Baugruppe hochheben.
STVA-Kabelstecker, STP-Sensorkabelstecker und TPSensorkabelstecker
abtrennen.
- Die Drosselgehäuse-Baugruppe abnehmen.
Viel Glück beim nächsten x.. :thumbup:
Gruß Doc M. .. :wink:
 

ratzeputz

Member
Mitglied seit
24 Apr 2013
Beiträge
718
Ort
Good old Austria - Niederösterreich
Motorrad
andere
Naja ich hab die Schrauben gelöst, die auch in der Anleitung beschrieben waren.
Also bei den beiden Löchern im Rahmen mit nem langen Kreuz rein und die ordentlich weit aufgeschraubt.

Dachte mir halt dann, dass das einfach nicht stimmen kann ... die ganze Einspritzung mit nur 2 so kleinen Schraubschellen festgemacht ... net wirklich :)
Hab dann eben die Airbox auch noch runtergenommen und sonst nicht mehr wirklich viel andere Schrauben gesehen, die ich noch hätte lockern können.
Drum hab ichs dann aufgegeben und wieder zusammengebaut.

Aber wie gesagt ... so wie mein TP-Sensor eingestellt ist, glaube ich fast nicht, dass das noch was bringen kann, wenn man den auf Dauer Oben einstellt.
 

ferro

Member
Mitglied seit
18 Jul 2013
Beiträge
10
Ort
Mannheim
TPS Einstellung Fehlgeschlagen?

Hallo GSR Community, ich habe gerade ein riesen Problem was sich mit meinem Wissenstand nicht lösen lässt.

Undzwar hatte ich heute vorgenommen den TPS Sensor einzustellen.
Habe den Tank runter gemacht, den Airbox um gut an die TPS Schraube dran zu kommen habe ich die zwei äußeren Schrauben von dem Kraftstofftsystem/Einspritzanlage ich glaube es ist doch der Stellmotor? (also da wo sich STPS befindet) los gemacht. Ich konnte den Kompletten Stellmotor nicht lößen aber dafür bewegen. Die Welle ist irgendwie nicht rausgegangen, habe vor und zurück sowie drehen können. Aber komplett ging es nicht ab. Es ist doch auch nur mit zwei Schrauben befestigt oder? Ich konnte es hin und her drehen, somit haben sich die Drosselklappen auch parallel mitgedreht (Auf/Zu). Normalerweise sind ja die Drosselklappen ja in Zustellung wenn ich mich richtig entsinne. Auf jedenfall habe ich öfter in verschiedenen Stellungen gedreht und plötzlich war ich auch mal in falscher Stellung der Drosselklappen, die waren nämlich Auf und nicht im Zu Zustand usw.

Jetzt habe ich siehe Werkstatthandbuch 4-19 Abbildung 2 (das mittlere Bild) ohne an der 1 (1=Drosselpositionssensor) die Schraube zu lösen direkt an der TPS Schraube ca. 1/8 Drehung ca. 3mm nach links im Gegenuhrzeigersinn gedreht.
Habe vorher die Diagnosebrücke gemacht gehabt bevor ich an der Schraube gedreht hatte. Da war der Unterstrich ganz unten (logisch ist es ja auch), da ich kein Motor starten konnte zu der Zeit und keine Leerlauf Umdrehung habe, sollte es auch ganz unten sein der Strich.
So jetzt habe ich es mir so gedacht, ich kann ja nicht den Motor starten, da alles im ausgebautem Zustand ist aber trotzdem am Gasseilzug spielen bzw. simulieren. D.h. habe einfach den Gashahn simuliert aufgedreht, dass waren gerade mal paar mm.. schon war der Strich auf Buchstabe C mittig...habe ich noch weiter aufgedreht ist es hochgesprungen (Oben).

Also behaupte ich mal, wenn ich bei 0 Motor aus (kein Leerlauf) einen Unterstrich unten habe und den TPS soweit einstelle (nach links gedreht bei meinem Fall), dass wenn der Motor aus ist (kein Leerlauf) und der Strich anstatt unten von Anfang an mittig zeigt und schon bei minimal Gaszug sofort nach oben springt. So müsste ich doch es soweit richtig eingestellt haben?

Jetzt habe ich natürlich die ganzen Kabel, Stecker, Klemmen, Schläuche etc. montiert um den Motor wenigstens wieder zu starten.
Hab die Zündung an und es leuchtet dauerhaft der FI und wechselt sich im Display mit mein Gesamt KM.
Habe ganz normal starten können und habe es auch im Leerlauf laufen lassen, funktioniert einwandfrei... gefahren bin ich nicht, da es noch im aufgebockten Zustand ist. Nun habe ich den FI Fehler drin dauerhaft leuchten. Da jetzt alles zusammen gebaut und angeschlossen ist, habe ich erneut die Diagnosebrücke reingemacht ohne den Motor zu starten. Als Fehlercode zeigt er mir den Strich mittig C28 an.

Habe ich jetzt ein Fehler gemacht? Ich habe wie oben erwähnt vor dem TPS einstellen, keine Schraube vom Drosselpositionssensor gelöst siehe 4-19.
Hätte man es mit einem langen Schraubendreher vom Gestell aus da wo ein Kunstoffabdeckung angebracht ist lösen müssen ? Weil auf dem Gestell war ein Kunstoffabdeckung den ich abnehmen konnte und hinten war ein Imbusschraube, ziemlich weit hinten. Die war unter der Einspritzanlage mit einem langen Rohr bis ans Ende der anderen Seite verbunden? Da habe ich auch zum Schluss rumgedreht, wusste aber nicht was es war...

Bitte um Hilfe...ich blicke nichts mehr durch.
Mit der TPS Einstellung bin ich deshalb heute in Aktion geraten, da mein 6000er Inspektion hinfällig war. Habe Ölfilter, Öl, LuFI, Bremflüssigkeit ausgewechselt. Habe gedacht ich mache dass gleich mit, war aber ein Riesen Akt und jetzt stehe ich da.

Schönen Abend an Alle,
danke für eure Tipps im Voraus.
 

boys

Member
Mitglied seit
9 Jan 2011
Beiträge
35
Ort
Slowenien
Umbauten
ghost, bogoly kit, k&n, eloksierte hebel, kleinerer ritzel,
Motorrad
gsr_600
Wieso drehst du an verschiedenen schrauben rum wen du nicht weist wofür die sind ? :dontknow::dontknow::dontknow:

Ich habe nur den tank angechoben und den filterkasten abmontiert, dan nahm ich ein torx schlüsel und ihn einbishen gebogen so das ich leichter zum TPS kam, dan habe ich den kabel gebrückt, der azeige wahr bei mier im mitte ich habe dem TPS nur leicht gelöst nur sowiel das ich ihn leicht bewegen konnte. Ich habe es so eingestelt das der einzeiger so eben nach oben gesprungen ist und ihm so auch festgeschraubt.

Ich fahre so jetzt schon gute zwei jahre und ales ist top.

Ich bin leider nicht mechaniker, aber ch hofe das dier jemand aus dem forum helfen kann.

Lg. Boris
 

Corner

Administrator,
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
6.030
Ort
Würzburg
Umbauten
kurzer kzh, Ghost, Streetbar, schwarze Rastenanlage, kleineres Ritzel, Speed-o-healer, scott oiler, Steckdose
Motorrad
gsr_600
Schau mal ob du hier ne Lösung findest. :)
 

Magic

Member
Mitglied seit
5 Nov 2010
Beiträge
8.299
Ort
München
@ferro:
Hm... also der Fehlersode C28 steht für: Fehler/Defekt "Sekundär-Drosselventil-Stellantrieb"..
Wenn man die Zündung anstellt hört man ein Surren, dies ist die Benzinpumpe die Druck
aufbaut & die Selbstdiagnose der Stellmotore (Sekundärdrossel- & (wenn vorhanden) die
Auspuffklappe), diese fahren ihre Stellungen ab..

Anscheinend liegt hier, am Sekundärstellmotor ein Fehler (Defekt/justierung?) an..:dontknow:

Erinnert mich an nen Spezl, der hatte genau die Selben Probleme (C28) an seiner
Kilo-Gixxer, bekam die C28 nimmer weg...
Er war dann SOoo.. genervt das er die kompletten Sekundärklappen inkl. Stellmotor
& allem Ballast rausgeschmißen hat..
Ergebnis: die Gixxer ist etwas leichter, hängt direkter am Gas & schreit um einiges
lauter aus der (offenen) Airbox, wenn man die Klappen "komplett öffnet"..
Gruß Doc M. ..:wink:
 

boys

Member
Mitglied seit
9 Jan 2011
Beiträge
35
Ort
Slowenien
Umbauten
ghost, bogoly kit, k&n, eloksierte hebel, kleinerer ritzel,
Motorrad
gsr_600
Ich habe meinnen so eingeschtelt dass er bei lehrgas nie in die mitte schpringt, ich habe ihn so ferschraubt dass er grade knap von der mite nach obenn geschprunngen ist, und ihn so festgemacht. Fahre jetzt schon mindestens drei jahre so und ales top bei mir.:thumbup:
 

AcidVoid

Member
Mitglied seit
30 Aug 2013
Beiträge
354
Ort
Österreich
Motorrad
gsr_600
Eine Frage an die Experten unter euch:
Habe gerade das Ventilspiel kontrolliert und würde jetzt gleich noch den TP-Sensor laut der Anleitung hier im Forum einstellen.
Ist es dabei egal ob der Tank, Airbox, Kerzen ect. abgesteckt sind?
Schon klar, dass Fehlercodes kommen werden. Geht mir nur darum, dass sie nicht in irgendein Not-Programm wechselt, welches man dann nur mit entsprechender Software rücksetzen kann?
 

AcidVoid

Member
Mitglied seit
30 Aug 2013
Beiträge
354
Ort
Österreich
Motorrad
gsr_600
Nachdem keine Rückmeldung kam hab ichs einfach probiert. -> ist kein Problem, funktioniert nun wieder alles ohne Probleme!
 

splinter

Member
Mitglied seit
4 Jan 2013
Beiträge
53
Umbauten
Rizoma KZH
LSL Superbike Lenker
m+s Legos 2
LED Blinker hinten
Philips Silvervision vorn
Fußrastenausleger schwarz pulverbeschichtet
Fußrasten, Schalt-/ Bremshebel schwarz pulverbeschichtet
Shark Track 1000
Sturzpads
Aluminium Spiegel
V-Trec Brems-/ Kupplungshebel
Kellermann Lenkerenden
Protech Kettenschutz
Bagster Tankschutzhaube
Motorrad
gsr_600
Moin,
Ich habe heute versucht den TP Sensor einzustellen.
Bin nach einer Weile basteln auch gut rangekommen, nur leider tut sich beim Einstellen nichts.
Die Schraube (die untere der beiden) lässt sich nur nach links drehen.
Ich habe sie jetzt eine Umdrehung nach links gedreht, aber der Strich springt nach wie vor erst bei ca 2000 Umdrehungen in die obere Position.
Weiterdrehen will ich nicht, die Schraube ist locker und fühlt sich an als würde sie sich gleich lösen.
Wie genau stelle ich die denn ein? In welche Richtung drehe ich denn und wie weit? Läuft da was verkehrt?
In den Threads zum Thema finde ich wie man rankommt und dass der Strich gerade so immer oben ist, oder beim kleinsten Dreh am Gasgriff nach oben springt.

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk
 

Neueste Beiträge

Neueste Ressourcen

Oben